Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente 15% Rabatt
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car-HiFi Endstufe 4-Kanal
20.10.2015

Einzeltest: Brax MX4 PRO

Über das Limit

18157
Elmar Michels
Elmar Michels

In der letzten Ausgabe haben wir über den Brax DSP „Mehr geht nicht“ geschrieben. Dasselbe trifft auch auf die Brax MX4 PRO zu – die entsprechende Endstufe zum highendigsten DSP aller Zeiten.

In unserer Bestenliste ist die Situation bei den Vierkanalendstufen ziemlich langweilig, wenn es um die Spitze geht. Die wird nämlich seit 2012 von einem technischen Kunstwerk angeführt, das auf den Namen Brax MX4 hört. Wenn jetzt mit der MX4 PRO ein Verstärker auf den Markt kommt, der noch Verbesserungen verspricht, wird´s spannend. Welche Aufgabe vor den Entwicklern beim sauerländischen Hersteller Audiotec Fischer lag, lässt sich am besten erahnen, wenn die Endstufe vor einem liegt. Denn eine MX ist nicht einfach „nur“ eine Endstufe, allein die Erscheinung gebietet Respekt. Die MX erweckt allein mit ihrer physikalischen Präsenz den Eindruck von Unzerstörbarkeit. Der unglaublich massive Kühlkörper aus einer Speziallegierung signalisiert wie alles an der MX4 PRO: Mehr Verarbeitungsqualität geht nicht. Dabei ist die MX keinesfalls verspielt oder durchgestylt, sie zeigt klare Kante ohne Schnickschnack, aber genauso Perfektion bis ins Detail. Das schwere Typenschild mit Seriennummer ruht in einer wunderschönen Fräsung, und ein Dreh an einem der unglaublich sahnig laufenden, kanalgetrennten Gainpotis ist purer Genuss. Neben den aus dem Vollen gefrästen, vergoldeten Anschlussblocks zur Stromversorgung findet sich ein weiterer Satz Terminals zur Aufnahme eines IPC-Power-Stabilizers, quasi als Gruß an die Anfänge des Unternehmens Audiotec Fischer, aber auch, weil es der optimale Anschluss für einen Power- Cap ist. Keine Kompromisse gibt es auch im Inneren der MX4 PRO, hier finden sich selbstredend nur die besten Bauteile, die es gibt. Die handgewickelten Netztrafos sind Spezialanfertigungen mit hochpermeablen Kernen und entsprechend hohen Sättigungsströmen. Auch die mächtigen Pufferelkos mit 4 x 3300 Mikrofarad für jedes der beiden unabhängigen Netzteile sind Spezialanfertigungen für Audiotec Fischer. Wie die Entstörkondensatoren am Stromeingang sind sie achtfach kontaktiert, um den Innenwiderstand auf ein Minimum zu drücken. Und selbstverständlich dürfen auch die ebenso imposanten Speicherdrosseln nicht fehlen, die nach wie vor ein Markenzeichen der sauerländischen Edelverstärker sind. Die Treiberstufen verfügen über eine eigene geregelte Spannungsversorgung, um ja einen von jeglichen Spannungsschwankungen freien Betrieb zu gewährleisten – überhaupt ist die MX4 PRO ein Musterbeispiel für die Verstärkerweisheit, dass eine Spannungsversorgung nicht wichtig genug genommen werden kann. Für Kraft im Überfluss sorgen 8 Leistungstransistoren pro Kanal, die nicht nur High-End-Typen sind, sondern von Hand selektiert wurden. Wo sonst werden die Transistoren mit selbst entwickelten Messgeräten in über 300 Klassen selektiert und dann in perfekten Ensembles verbaut? Perfektionismus pur gibt´s ebenfalls für die Laststabilität. Die MX4 PRO arbeitet mit 4-, 2- oder 1-Ohm-Lasten zusammen, wobei jeweils dieselbe Leistung erzielt wird. Um ein perfektes Verhalten an allen Lasten zu erzielen, wird die Endstufe mit einem Taster auf die Last eingestellt – wieder einmal keine Kompromisse. Weitere Taster regeln die Betiebszustände Stereo oder Mono-Brücke für die beiden Kanalpaare, das kennt man von anderen Brax-Endstufen, nur hier wird´s elektronisch gesteuert. Und Elektronik gibt´s in der MX4 PRO jede Menge, dazu klacken satt einige Relais bei der Bedienung.

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 4900 Euro

Brax MX4 PRO

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren