Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car-HiFi Endstufe 2-Kanal
20.10.2015

Einzeltest: Audio System X 300.2

Süßes mit Nachschlag

5469
Christian Rechenbach
Christian Rechenbach

Audio System gilt es immer auf dem Schirm zu haben, wenn es um die Endstufenauswahl geht. Das aktuelle Zweikanalmodell sorgt dafür, dass die Entscheidung ganz leicht wird.

Ein recht ordentliches, langes Brett ist das mal wieder geworden. Alle Achtung, da sieht man wenigstens gleich, dass man was kriegt fürs Geld. Audio System fertigt in Korea, einem Land, in dem man bekanntlich seit nun schon ein paar Jahren weiß, wie man Audioelektronik baut. Bisher haben die Koreaner jedenfalls immer stabile, zuverlässige, leistungsstarke und klanglich einwandfreie Verstärker herausgebracht. Und wenn ich mir die 300.2 so anschaue, stelle ich fest, dass sich an der hohen Fertigungsqualität nichts geändert hat, die Platine sieht absolut schnieke bestückt aus, beherbergt ein Netzteil, das für alles gerüstet ist, und schafft in mir hohes Vertrauen in die Stabilität des Verstärkers. Im Gegensatz zu den älteren Modellen bläst der (sowieso selten angehende) Lüfter jetzt nach oben, was in vielen Einbausituationen besser ist als seitliche Frischluftauslässe. Und noch etwas ist bereits augenscheinlich neu: Das FSA-Modul ist seit diesem Jahr fester Bestandteil der X-Verstärker. Wer es noch nicht weiß: Mit dem „Front Stage Alignment“ ist es möglich, ohne Prozessor eine Art Bühnenanpassung vorzunehmen, damit man den Fokus des Geschehens auch immer schön vor sich unterhalb des Rückspiegels hat. Das funktioniert sehr gut und ist ein effektives Mittel zur Klangverbesserung. Bewährtes gibt’s natürlich auch: Hoch und Tiefpass kann man getrennt voneinander aktivieren, um damit Bandpässe schalten zu können, die verfügbaren Trennfrequenzen sind absolut praxisgerecht.

Labor


Große Kiste bringt viel Leistung, oder? Richtig, die 300.2 lässt sich nicht lumpen und belohnt das Erhöhen der Eingangsspannung mit mehr und immer mehr Leistung auf dem Display des Messrechners. Am Ende stand dann 285 Watt auf dem Display, danach geht der Klirr hoch. Aber alle Achtung, das ist eine Menge. Immerhin schiebt die 300.2 an die 50 Watt mehr als das Vorgängermodell. Das Luder ist sogar 1-Ohm-stabil, an dieser Last liefert sie über 760 Watt, an zwei Ohm in Brücke kitzelt sie hervorragende anderthalb Kilowatt. Das alles tut sie sehr verzerrungsarm und ohne Murren, das ist halt eine Endstufe, der man so einiges antun kann.

Klang


Das ist eine Audio System, keine Frage. Ich bin jedenfalls mal wieder sehr vom klanglichen Auftritt angetan. Der Druck, den selbst die vermeintlich schwächeren Kanäle aufzubauen in der Lage sind, ist bemerkenswert, man vermutet weitaus mehr Leistung, als tatsächlich drinsteckt. Das konnten Audio-System- Endstufen schon immer, daran hat sich auch bei der aktuellen Inkarnation nichts geändert. Somit bin ich nach dem Hörtest ein unheimlich glücklicher Mensch. Denn die 300.2 hat mich ordentlich wachgerüttelt und mir eindrucksvoll gezeigt, was eine moderne Zweikanalendstufe zu leisten imstande ist.

Fazit

Mit der 300.2 kauft man sich das gute Gefühl, einen unüberwindbaren Verstärker zu haben, der einen nie im Stich lässt und der Anlage einen Klang verpasst, der auch den anspruchsvollsten High-Ender wachrüttelt und ihm zeigt, dass Musikalität und Pepp im Einklang stehen können.

Preis: um 450 Euro

Audio System X 300.2

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Audio System Germany, Hambrücken 
Kontakt 07255 719070 
Internet www.audio-system.de 
Kanäle
Leistung 4 Ohm (x2) 285 
Leistung 2 Ohm (x2) 481 
Leistung 1 Ohm (x2) 761 
Brückenleistung 4 Ohm (x1) 962 
Brückenleistung 2 Ohm (x1) 1511 
Empfindlichkeit max. mV 265 
Empfindlichkeit min. V 10.5 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0.12 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.044 
Rauschabstand dB(A) 81 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 301 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 309 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 321 
Dämpfungsfaktor 1 kHz 298 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 305 
Dämpfungsfaktor 16 kHz 301 
Tiefpass in Hz 50-300 Hz 
Hochpass in Hz 25-175 Hz 
Bandpass in Hz 25-300 Hz 
Bassanhebung Nein 
Subsonicfilter via HP 
Phaseshift Nein 
High-Level-Eingänge Ja 
Getrennte Pegelsteller Nein 
Cinchausgänge Ja 
Abmessung (L x B x H in mm) 578/185/58 
Sonstiges FSA 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi Die 300.2 lässt ihre direkte Vorgängerin links liegen und bietet noch mehr Klang und Leistung 

Bewertung

 
Klang 40% :
Bassfundament 8%
Neutralität 8%
Transparenz 8%
Räumlichkeit 8%
Dynamik 8%
Labor 35% :
Leistung 20%
Dämpfungsfaktor 5%
Rauschabstand 5%
Klirrfaktor 5%
Praxis 25% :
Ausstattung 15%
Verarb. Elektronik 5%
Verarb. Mechanik 5%
Klang 40%
Labor 35%
Praxis 25%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren