Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car-HiFi-Lautsprecher 16cm
20.10.2015

Einzeltest: Pioneer TS-Z65CH

Sound pur

16522
Elmar Michels
Elmar Michels

Mit dem TS-Z65H bläst Pioneer zum Angriff auf die Lautsprecher-Spitzenklasse. Wir nehmen das hochinteressante Kompo unter die Lupe.

Ab und zu lässt Pioneer eindeutig erkennen, dass sie bekanntermaßen von Headunits eine ganze Menge verstehen und sich außerdem als Hersteller von Sound- Quality-Produkten begreifen. Man denke an das legendäre High-End-System ODR; auch die PRS-Serie haben wir noch in guter Erinnerung. Erst letztes Jahr überzeugte uns der Aktivsubwoofer TS-WX70DA mit ausgeklügeltem Design und topaktueller Elektronik. Und eins muss man den Pioneer-Ingenieuren sowieso lassen: Die Top-Produkte sind immer Engineering vom Feinsten, die Japaner überlassen bei der Entwicklung nichts dem Zufall. Da ist es kein Wunder, dass auch die neuen Z-Lautsprecher prima ins Bild passen. Unser TS-Z65H kommt mit Hightech-Materialien und ungewöhnlichen Lösungen. Preislich mit 309 Euro in einem zivilen Bereich angesiedelt, weckt es hohe klangliche Erwartungen. Der Vertrieb erfolgt bei uns nur an ausgesuchte Fachhändler, was ebenfalls ein Indiz dafür ist, dass Pioneer es mit dem „Z“ ernst meint. Für Sparfüchse gibt es außerdem noch ein Schwestermodell mit abgespeckter Weiche – die bessere Wahl für Aktivanlagen. Beim Z65H fällt auf, dass Pioneer jeglichen Schnickschnack weggelassen hat. Zwar liegen dem Set noch Gitter für den Tieftöner und Einbauhalterungen für den Tweeter bei, ansonsten haben wir jedoch den Eindruck, dass jeder Cent in den Klang geflossen ist. Der Tiefmitteltöner kommt völlig schmucklos daher, kein Wow-Korbdesign, keine bunten Plastikkappen, keine wichtig aussehenden Schraubterminals (über den dezenten Hinweis „330 W max“ sehen wir mal großzügig hinweg). Dafür bekommen wir einen ausreichend soliden Blechkorb, einen ordentlich gefertigten Antrieb und auch die Sicke ist aus hochwertigem Material. Auch bei der Belüftung gibt es keine Einsparungen, denn es sind eine große Polkernbohrung und Hinterlüftungsöffnungen im Korb vorhanden. Das Highlight ist die Membran, die aus einem Verbund aus Papier und Fasergeflecht besteht. Auf den Papierträger ist eine Schicht aus der Hightechfaser Twaron aufgebracht, dabei handelt es sich wie bei Kevlar um ein Polyaramid, das als verstärkende Faser im Leichtbau eingesetzt wird. Wir haben also die extrem feste Faserschicht und einen Papierträger, so dass sich eine Hartmembran ergibt, die dennoch gut bedämpft ist. Auch der Hochtöner glänzt mit einer außergewöhnlichen Membran. Wir haben einen echten Exoten vor uns, nämlich einen hochwertigen „Balanced-Dome“-Tweeter. Darunter versteht man einen Hybrid aus Kalotte und Konus. Innerhalb der Schwingspule wölbt sich eine Kalotte, außerhalb stülpt sich ein Konus hervor. Bekanntes Beispiel ist die berüchtigte „Quietschpille“ mit 13-mm-Spule und Kunststoffmembran, die Standardbauform billiger Koax-Hochtöner. Im Gegensatz zur Pille hat unser Pioneer-Hochtöner jedoch eine richtige Membranaufhängung in Form einer Gewebesicke, eine sehr klangdienliche Maßnahme. Somit haben wir eigentlich einen echten Konushochtöner vor uns, bei dem die Konusmembran und die Kalotte in der Mitte aus einem Stück Aluminiumlegierung gefertigt sind. Das Ganze hat einen Durchmesser von 28 mm und wird von einer 19-mm-Schwingspule angetrieben. Die Resonanzfrequenz liegt bei ca. 2 kHz, während die Materialresonanz der Alumembran bei 35 kHz liegt, der Hochtöner hat also einen sehr weiten Einsatzbereich. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 310 Euro

Pioneer TS-Z65CH

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren