Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car-HiFi-Lautsprecher 16cm
20.10.2015

Serientest: Musway MS62, Musway MS6.2C

MS6.2C + MS62 – bezahlbare Lautsprecher von Musway

17104
Elmar Michels

Gute und bezahlbare Lautsprecher kann man immer brauchen. Jetzt kommt Musway mit der MS-Serie, die genau in diese Kerbe haut.


Musway gibt es mittlerweile seit einem Jahr in Europa. Vor allem sind die Chinesen durch ihre DSP-Endstufen bekannt. Doch das Lieferprogramm wird seitdem ständig ausgebaut, sodass mittlerweile ein veritables Line-up bei den Fachhändlern steht. Passive und aktive Subwoofer bis zu 10 Zoll Chassisgröße gibt es genauso in großer Zahl wie Lautsprecher. Unsere MS-Speaker gehören der mittleren von drei Linien an, für Einsteiger stehen die günstigen ME-Sets zur Verfügung, während die Fortgeschrittenen zu MQ greifen können. Unsere MS liegen also in der Mitte, was bedeutet, dass der Blick aufs Preisschild noch keinem den Atem nimmt. Unser 16er-Komposystem ist quasi als Topmodell der Serie mit 170 Euro ausgezeichnet, der 16er- Koax kostet nur einen Hunderter. Dazu gibt es Sets in 13 und 10 Zentimetern, wieder wahlweise als Kompo oder Koax. Man sieht sofort, dass bei den MS-Lautsprechersets auf einfache Handhabung geachtet wurde. Der Tieftöner ist zwar keine explizite Flachkonstruktion, er hat aber nicht übermäßig Einbautiefe. Auch der Hochtöner macht sich schlank und passt auch in originale Spiegeldreiecke. Ebenso sind die Weichen sehr einbaufreundlich gehalten. Die kleinen Platinen sind in Schrumpfschlauch gepackt und lassen sich leicht in der Tür unterbringen. Der Koax kommt ganz ohne externe Weiche aus, bei ihm wird der Hochtöner wie üblich mit einem winzigen Elko gefiltert. Die Weiche des Kompos sieht eine kleine Spule für den Tieftöner vor, während der Hochtöner standesgemäß mit 12 dB pro Oktave getrennt wird. Die zweistufige Pegelanpassung wird durch Trennen der Brücken über den Widerständen aktiviert, das spart Platz. Der Tieftöner ist ordentlich und sauber gefertigt. Sein Blechkorb weist unter der Zentrierung Lüftungsöffnungen auf, die zusammen mit der Polkernbohrung für kühle Verhältnisse sorgen. Die 25-mm-Schwingspule mit 3 Ohm Impedanz holt alles aus den Radioendstüfchen heraus, ohne mit belastenden 2 Ohm das Radio zu überfordern. Das Highlight es 16ers ist seine Membran, der man an der unregelmäßigen Oberflächenstruktur bereits ansieht, dass sie nicht „nur“ aus Papier besteht. Vielmehr haben wir es mit einem Verbund zu tun, bei dem der Papiermasse Bambusfasern zugesetzt werden. Das sorgt für die gewünschten Schwingungseigenschaften innerhalb der Membran und soll einfach nur gut klingen. Als Hochtöner kommen Seidenkalotten zum Einsatz, beim Kompo in der Größe 25 Millimeter, beim Koax mit 19er-Spule. Gerade Letzterer gefällt, weil hier eben nicht der Rotstift angesetzt wurde, indem ein billigerer Kunststoffhochtöner genommen wurde. Insgesamt muss sich der Koax nicht verstecken, er ist im Wesentlichen wie der 16er aufgebaut, kostet aber deutlich weniger.     
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 100 Euro

Musway MS62

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Preis: um 170 Euro

Musway MS6.2C

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

02/2019 - Elmar Michels

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren