Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
112_17656_2
Topthema: Entertainment für unterwegs
BenQ GV1 Mini-Beamer
Schnell mal unterwegs einen Film oder die neuesten Fotos mit Freunden anschauen? Kein Problem, denn BenQ hat mit dem GV1 nun einen mobilen kleinen Mini-LED-Projektor auf den Markt gebracht. Wir haben ihn getestet.
128_11691_1
Anzeige
Topthema: Service
Alles, was Sie über 8K wissen müssen
Ultra-HD-hat sich als Bildschirm-Auflösung bei TV-Geräten als Standard etabliert, Full-HD findet man nur noch bei kleineren Fernsehern. Der nächste Schritt in der technischen Entwicklung ist „8K“. Wir sind der Frage nachgegangen, was die noch höhere Auflösung bringt.
133_18097_2
Topthema: Heimkino unterwegs
ViewSonic X10-4K
Beim Viewsonic X10-4K handelt es sich definitiv um einen transportfreundlichen Beamer, auch wenn er über keinen Akku verfügt, sondern ein ausgewachsenes Netzteil im Innern trägt.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Blu-ray Film
20.10.2015

Filmrezension: Ballon (Studiocanal)

Ballon

17845
Sandy Kolbuch
Sandy Kolbuch

Peter Strelzyk (Friedrich Mücke), seine Frau Doris (Karoline Schuch) und das befreundete Paar Günter (David Kross) und Petra Wetzel (Alicia von Rittberg) planen über Jahre hinweg ihre Flucht aus der DDR. Akribisch bauen und nähen sie an einem Heißluftballon, der sie aus der DDR bringen soll.

Als sie nach einem missglückten Versuch am 16. September 1979 mit ihren Kindern in dem selbst genähten Heißluftballon tatsächlich die Grenze überwinden, gehen sie in die Geschichte ein. Mit einem annähernden Sepiaton wird das Geschehen in klaren Bildern eingefangen. Die besorgten Gesichter sind ebenso in Szene gesetzt, wie das Nähen des Ballons, was akustisch hervorgehoben ist. Ratternde Trabis, quietschende Türen oder ein plötzlicher Wolkenbruch verleihen der Geschichte Leben, ebenso wie der vernehmbare Herzschlag zum Finale hin. Klare Dialoge sind eingebettet.

Fazit

DDR-Flucht nach wahrer Geschichte
Ballon (Studiocanal)

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren