Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
143_0_3
Anzeige
Topthema: Scheiben-weise
Blu-ray-Receiver · Audioblock CVR-200
Kombigeräte sind echte Renner, denn ein einziges Gerät vereint die Vorzüge und Funktionen mehrerer Komponenten. Audioblock hat bereits gezeigt, dass Kombigeräte hohen Ansprüchen gerecht werden können. Neu im Programm bei Audioblock: Der CVR-200.
147_17939_2
Topthema: Premium 4K Heimkino Beamer
BenQ W5700
Echte Heimkino-Fans aufgepasst: Der EISA-Award in der Kategorie „Home Theatre Projector“ ging 2019 an den 4K HDR Beamer. Große Farbraumabdeckung, exakte Farbwiedergabe und Installationsflexibilität waren mit unter wichtige Kriterien.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Blu-ray Film
20.10.2015

Filmrezension: Iron Doors – Entkommen oder sterben! 3D-Blu-ray (KSM)

Iron Doors – Entkommen oder sterben! 3D-Blu-ray

4705
Timo Wolters
Timo Wolters

Als Mark aufwacht, liegt er ohne Erinnerung in einem kargen Raum ohne Tür. Einen Scherz vermutend muss er irgendwann der Realität ins Auge sehen, und er versucht mit schwerem Werkzeug aus einem Spind die Wand aufzubrechen.

Als er durch ist, landet er in einem weiteren Raum wie seinem – darin befindet sich allerdings eine Frau … Ein echter deutscher Independentfilm und dann auch noch der erste deutsche Realfilm in 3D. „Iron Doors“ wurde aufgrund der kurzen Drehzeit zwar erst nachträglich ins Dreidimensionale konvertiert, funktioniert aber wegen der Akribie des dafür verantwortlichen und sehr erfahrenen Labors erstaunlich gut. Auch und vor allem, weil Regisseur Manuel und sein Kameramann sehr subjektive und innovative Optiken nutzen, um den Zuschauer ins Geschehen zu bringen. Die Geschichte mag nicht neu sein und die aggressive Art des Hauptdarsteller nervt, aber die Klaustrophobie funktioniert – nicht so leider die nachträgliche deutsche Synchro.

Fazit

Optisch reizvoll, inhaltlich aber Potenzial verschenkt.
Iron Doors – Entkommen oder sterben! 3D-Blu-ray (KSM)

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren