Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Blu-ray Film
20.10.2015

Filmrezension: Upside Down (Concorde)

Upside Down

9188
Sandy Kolbuch
Sandy Kolbuch

Wenn die Liebe alle Grenzen und die Schwerkraft überwindet. Die Welt ist in zwei Planeten unterteilt, die wie Zwillinge miteinander verbunden sind.

Und doch werden sie durch gegensätzliche Gravitation voneinander getrennt. Die Doppelwelt teilt sich durch politische und soziale Systeme in ein dystopisches Oben und Unten. In diesen gegensätzlichen Welten wachsen die Kinder Eden und Adam auf, die sich durch Zufall anfreunden und fortan heimlich auf zwei hohen Berggipfeln treffen. Im Teenageralter verlieben sich beide ineinander, doch der Kontakt zwischen den Welten ist strengstens verboten. Bei dem Versuch, die Grenzen zu überwinden, kommt es zu einem Unfall. Zehn Jahre später erfährt Adam (Jim Sturgess), dass seine Freundin Eden (Kirsten Dunst) den Unfall überlebt hat und in der Firma Transworld arbeitet. Durch eine List schleicht sich Adam als Techniker und Erfinder bei der ausbeuterischen Firma ein. Doch Eden leidet an Amnesie und kann sich nicht an die gemeinsame Zeit vor dem Unfall erinnern. Adam gelingt es erneut, das Herz seiner Freundin zu erobern. Doch ihre neu errungene Zweisamkeit bringt sie beide in lebensbedrohliche Gefahr. 

Bild und Ton


In Szenen, in denen der 3D- Effekt zum Tragen kommt, ist der Transfer solide genutzt, um die einzigartige Umgebung zu bebildern. Die zweigeteilte Welt kann weitläufig präsentiert werden. Insgesamt erscheint der Film etwas dunkel, wodurch die Farben gelegentlich abgeschwächt werden. Die Details zeichnen sich deutlich ab. Die Abmischung des Sounds ist gelungen. Das Ambiente ist mit einer Vielzahl von Hintergrundgeräuschen ausgefüllt. Quietschende Fahrräder, tropfende Wasserhähne oder Vogelgezwitscher machen sich bemerkbar. Die Dialoge sind zentriert und ebenso klar wie die Musik im Hintergrund. 

Extras


Das Bonusmaterial ist umfassend angelegt. Neben dem Trailer und den obligatorisch entfernten Szenen findet man verschiedene Interviews. Im Making-of werden die Hintergründe des Films erläutert und Einblicke in die Produktion gewährt. Das Storyboard liefert weitere Informationen. 

Fazit

Ein ungewöhnlich dystopischer Science-Fiction- Film, der mit physikalischen Gesetzen der Schwerkraft und der Romeo-und-Julia-Thematik spielt.
Upside Down (Concorde)

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren