Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
299_20986_2
Topthema: Standlautsprecher
Quadral Signum 90
Wäre es nicht spannend, in den Altersgruppen eine Umfrage zu den populärsten Lautsprecher-Marken zu machen? Bei den 50-60 jährigen wäre Quadral weit vorne. Und auch in jüngeren Altersklassen kann Quadral mit Auto, Surround- und Einbaulautsprechern punkten.
292_20885_2
Topthema: 4K UST Laser TV
Der BenQ V7000i im Test
Der Gewinner des EISA-Awards 2021-2022 in der Kategorie "Laser TV Projection System" V7000i ist ein smarter 4K Ultrakurzdistanz Beamer mit Android TV Oberfläche und akkurater Farbwiedergabe und wohnzimmerfreundlichem weißem Gehäuse.
293_20930_2
Topthema: Mundorf K+T MuViStar M
Zweiwege-Edelmonitor mit Visaton und Mundorf-AMT
Nach dem Erscheinen der U-Serie-AMTs war es natürlich nur noch eine Frage der Zeit, dass wir und andere Entwickler Bausätze damit realisieren würden. Dieses Mal waren die anderen Entwickler einen Hauch schneller, aber mit der MuViStar M sind wir jetzt dran.
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Audio System X 165/3 Evo2
Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.
Neu im Shop
Testen Sie Ihre Hifi Anlage
offerbox_1633176724.png
>>Mehr erfahren

Kategorie: Blu-ray-Rekorder
20.10.2015

Einzeltest: Panasonic DMR-BS785

Zweite Generation

Blu-ray-Rekorder Panasonic DMR-BS785 im Test, Bild 1
2882

Bereits im Frühjahr präsentierte Panasonic als erster Hersteller einen Blu-ray-Rekorder mit eingebautem HDTV-Sat-Empfang. Mit dem DMR-BS785 folgt jetzt die zweite Version.

Anders als das Vorgängermodell gibt es den DMR-BS785 neben Schwarz auch in silberner Gehäuseoptik. Die Frontseite wurde um einen optischen Metallic-Effekt aufgepeppt. Wie auch beim Vorgänger gibt es den Panasonic mit zwei verschiedenen Festplattengrößen. Der BS785 ist mit einer 250-GB-Harddisk (um 850 Euro), der BS885 mit einem 500-GB-Speicher (um 1.050 Euro) zu haben. Im Inneren des schicken Japaners verbergen sich neben einem hochwertigen Blu-ray-Brennerlaufwerk gleich zwei vollwertige HDTV-Sat-Tuner inklusive zwei CI-Plus-Einschüben für Pay-TV. Unser Testmuster erkannte alle gängigen CA-Module uneingeschränkt. Dank DiSEqC 1.0 kann der Panasonic gleich vier unterschiedliche Satellitenpositionen empfangen. Besonders lobenswert: Die Auswertung, welche Satelliten man mit seiner Anlage empfangen kann, übernimmt der Japaner bei der Erstinstallation ganz automatisch. Anschließend werden die Satelliten nach Programmen abgesucht. Hier lässt sich die Suche auf „alle“ oder „nur freie“ Sender begrenzen. Unser Testmuster legte in beiden Varianten die HD-Versionen von ARD und ZDF vorne ab. Radiosender werden am Ende der Fernsehliste angehängt. Wie auch bei seinem Vorgängermodell trumpft der EPG mit sehr übersichtlicher Darstellung und Suchfunktion nach Genres auf. Die Übernahme in den Aufnahmetimer ist in nur zwei Tastenfolgen erledigt. In den Bildschirmmenüs findet sich ebenfalls jeder zurecht. Allerdings dauert es schon einmal einen Moment, bis die gewünschte Funktion ausgeführt wird. Umfangreiche Anschlussmöglichkeiten Der Panasonic DMR-BS785 kann natürlich noch weitaus mehr als nur HDTV-Satellitenprogramme empfangen und aufzeichnen. Hinter der Frontklappe finden externe Zuspielgeräte via Video/Audio-Cinch, USB oder DV ihren Anschluss. Zusätzlich ist hier ein XC-tauglicher SD-Kartenleser zu finden, der auch AVCHD-Material auf den Bildschirm bringt. Die Rückseite bietet neben dem HDMI-Ausgang und optischem und koaxialem Digitalausgang zwei Scart- und einen analogen Video/ Audio-Cinchausgang. Zur Verbindung mit dem Internet steht eine Ethernetschnittstelle zur Verfügung. Aufnahmefunktionen Wie bereits erwähnt, lassen sich freie und verschlüsselte TV- und Radiokanäle auf der eingebauten Festplatte aufzeichnen. Ist der Panasonic mit zwei Sat-Kabeln verbunden, lassen sich sogar zwei Programme gleichzeitig archivieren. Nach dem Umschalten auf einen Kanal wird die Sendung bis zu 90 Minuten im Timeshift-Puffer gespeichert. Ein Exportieren der Aufnahmen oder Aufzeichnen auf einen angeschlossenen externen Speicher funktionierte leider nicht. Wie auch beim Vorgängermodell ist das Brennen der Inhalte auf einen DVD- oder BD-Rohling möglich und benötigt je nach Aufnahmemodus ein bisschen Zeit. Geht es nur um die Archivierung von Sendungen, um sie später ausschließlich wieder auf dem DMR-BS785 abzuspielen, lassen sich diese Daten per „High-Speed Copy“ innerhalb weniger Minuten auf eine BD-R oder BD-RE übertragen. Möchte man jedoch eine Kopie erstellen, die auch auf anderen Blu-ray-Playern abgespielt werden kann, wählt man als Kopierformat am besten den „HG-Modus“. Dabei wird die Aufnahme in ein Blu-ray-konformes, AVC/H.264-kodiertes MPEG-4-Video umgewandelt und auf die Disk geschrieben. Mit dem neuen Modell lässt sich jetzt auch AVCHD-Material auf DVD brennen. Selbstverständlich ist der DMR-BS785 in der Lage, Fotos, Musik und Videos von angeschlossenen Geräten auf der Festplatte zu archivieren. Durch die Gracenote-Datenbank werden Original-CDs ohne Kopierschutz sogar mit Titelangaben abgelegt. Das Einlesen von BDs meisterte der Panasonic in durchschnittlich rund 30 Sekunden. Der eingebaute Lüfter ist im Alltagsbetrieb kaum wahrzunehmen. Internetanbindung Last but not least ist der Panasonic dank Internetanbindung auch für die VieraCast-Interntdienste zu gebrauchen. Hierüber gibt es Zugang zu Youtube und diversen Mediatheken. Zusätzlich lässt sich der DMR-BS785 via DLNA ins Heimnetzwerk einbinden und stellt anderen Geräten die gespeicherten Daten zur Verfügung.FazitPanasonic zeigt mit dem DMR-BS785 einmal mehr seine hohen Qualitätsansprüche, perfekte Bild und Tonqualität, einfache Menüführung, Internetanbindung, Blu-ray-Laufwerk, Festplatte, HDTV-Sat-Twin-Tuner - dieser Festplattenrekorder hat alles an Bord.

Preis: um 850 Euro

Panasonic DMR-BS785

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Panasonic, Hamburg 
Telefon 040 85490 
Internet www.panasonic.de 
Breite / Höhe / Tiefe (in mm) 430/60/240 
Gewicht (in Kg) 3.3 
Stromverbrauch Betrieb / Standby / Aus (in V) 62/0/0 
Anzahl Tuner 2 DVB-S2 
DiSEqC-Level 1.0 
LNB-Eingang / -Ausgang 2/0 
Common-Interface
Scartbuchsen
...RGB / S-Video über Scart 2/2 
Komponenten- / HDMI- Ausgang Nein / Ja 
Digitalausgang opt. / koaxial 1/1 
Videoausgang / Eingang Cinch 1/1 
Audioausgang / Eingang Stereo 1/1 
USB- / Ethernet-Schnittstelle Ja / Ja 
Netzschalter Nein 
SD-Kartenleser Ja 
DV-Eingang
Festplatte (Größe in GB) 250 
Favoritenlisten Ja 
Teletext-Decoder Ja 
Timer manuell / über EPG Ja / Ja 
Bildschirmschoner bei Radio Nein 
Bild in Bild / Programmflip Nein / Nein 
Displayhelligkeit regelbar Nein 
Letzte Spielposition (Resume) Ja 
Wiedergabe von HD während Aufnahme Ja 
mehrere Aufnahmen parallel... Ja 
plus Zapping Komplett / Transponder Nein 
Timeshift Ja 
Blu-ray / DVD-Brenner Ja 
Preis/Leistung sehr gut 
+ zwei vollwertige HDTV-Sat-Tuner 
+ erstklassige Bild- und Tonqualität 
Klasse Referenzklasse 
Testurteil ausgezeichnet 

Bewertung

 
Bild 25% :
Schärfe 10%
Farbtreue 7%
Empfang 8%
Ton 15% :
Ton 15%
Ausstattung 20% :
Hardware 10%
Software 10%
Verarbeitung 10% :
Verarbeitung 10%
Bedienung 30% :
Installation 5%
täglicher Gebrauch 15%
Fernbedienung 10%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren