Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Blu-ray-Player
20.10.2015

Einzeltest: Samsung BD-C6900

… es leuchtet blau!

1837
Olaf Adam

Rambo-Kennern wird unwillkürlich das Zitat vom blauen Licht aus dem dritten Teil durch den Kopf gehen, wenn sie den BD-C6900 das erste Mal sehen. Doch ungeachtet diverser optischer Spielereien blieb Samsung hier ganz sachlich und bietet einen umfangreich ausgestatteten Top-Player an, der unter anderem als erstes Blu-ray- Gerät auf dem deutschen Markt die Wiedergabe von 3D beherrscht.

In der Tat stellt sich die Frage, warum man einem Blu-ray- Player ein teiltransparentes Gehäuse verpassen muss, das es erlaubt, der blau illuminierten Disc im Inneren beim Drehen zuzuschauen. Doch andererseits: da das blaue Licht sich auf Wunsch automatisch abdimmt, schadet es auch nicht, und was Design-Spielereien angeht, hat man in den Fachmarktregalen auch schon Schlimmeres gesehen. Bedenken sollte man hingegen, dass sich auch die Bedienelemente des Players als schick hinterleuchtete Sensorflächen auf der Oberseite des Gehäuses befinden. Wer den Player also in eine zu niedrig bemessene Lücke im Rack stellt, hat dann schon einmal Schwierigkeiten, das Gerät ohne Fernbedienung einzuschalten oder die Laufwerksschublade zu öffnen. Nein, der BD-C6900 gehört ganz oben aufs Regal, da kann man seine schlichte Schönheit am besten bewundern. Und das blaue Licht kommt auch besser zur Geltung.

Ausstattung und Bedienung


Scherz beiseite, der neue Samsung-Player hat wirklich Besseres verdient, als dass man sich über Sinn und Unsinn von Design Gedanken macht. Denn mit HDMI 1.4, analogem 7.1-Ausgang, USB, WLAN und diversen Internetfunktionen via Samsungs „Internet@TV“ hat der BD-C6900 wirklich einiges zu bieten. Auch in Sachen Wiedergabeformate herrscht große Vielfalt, außer DVD-RAM schluckt er so ziemlich alles an silbernen und blauen Scheiben, dekodiert alle aktuellen Tonformate und versteht sich auf die wichtigsten modernen Mediendateien, wie zum Beispiel MP3, WMA, JPEG, AVCHD, DivX-HD und sogar das im Internet beliebte HD-Containerformat MKV. Auch ohne die hier erstmals verfügbare 3D-Fähigkeit wäre der Samsung also schon ein echter Top-Player, doch natürlich ist es dieses Feature, weshalb das Gerät so sehnlich von Heimkino- Deutschland erwartet wurde, wie schon lange keines mehr. Den Hype um die dritte Dimension, der im Kino von „Avatar“ und „Alice im Wunderland“ ausgelöst wurde, kann man nun also endlich auch zu Hause ausleben, denn fast zeitgleich mit dem C6900 lieferte Samsung auch die ersten 3D-fähigen Fernseher an den Handel aus. Doch dazu später mehr ... So ganz nebenbei ist die 3D-Fähigkeit des Samsung auch der Anlass für uns, unsere Kriterien für die Klasseneinstufung und Bewertung zu aktualisieren, so dass wir ab dieser Ausgabe eine neue Bestenliste für Blu-ray-Player beginnen. Doch zunächst muss sich der Player natürlich ganz klassisch in der zweiten Dimension beweisen. Nur wenige Sekunden nach Betätigen einer Taste signalisiert er Betriebsbereitschaft, auch Blu-rays und DVDs werden sehr zügig eingelesen. Über ein neu gestaltetes und fast schon etwas verspielt geratenes Hauptmenü hat man Zugriff auf alle Funktionen und das logisch strukturierte und auch für den Einsteiger nachvollziehbare Setup. Auch Medienwiedergabe vom USB-Stick gelingt aus diesem Hauptmenü heraus im Handumdrehen und ohne Verzögerungen. Ebenfalls direkt aus dem Hauptmenü startet man „Internet@
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 400 Euro

Samsung BD-C6900

Spitzenklasse


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren