Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
113_0_3
Anzeige
Topthema: Smarter Einstieg
Block SR-50
Block erweitert seine Smart-Radio-Reihe um ein neues Kompaktmodell. Wird Multiroom-Streaming endlich zur Norm?
107_15513_2
Topthema: Kraftpaket
XTZ Cinema 5.1 (THX-Ultra)
Wer sich intensiv mit dem Thema Heimkino auseinandersetzt, kommt früher oder später am Thema THX kaum vorbei. Mit der Cinema-M8-Serie bietet der Hersteller XTZ ein neues Lautsprecherset an, welches sogar den extrastrengen THX-Ultra-Ansprüchen genügt.
108_16868_2
Topthema: Lichtgestalten
AVM Rotation R 2.3, AVM Rotation R 5.3
Jetzt also auch AVM: Der seit Jahrzehnten sehr renommierte Hersteller höchstwertiger Elektronik hat sich dazu durchgerungen, gleich zwei eigene Plattenspieler anzubieten. Wir nehmen das mal als Kompliment für unsere Arbeit
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Blu-ray-Player
20.10.2015

Einzeltest: Philips BDP9700

Audiofeel

8006
Thomas Johannsen
Thomas Johannsen

Was lange währt wird endlich gut. Selten drängt sich dieses Sprichwort so auf wie beim vorliegenden Philips BDP9700, der unsere Redaktion für diese Ausgabe erreichte, nachdem wir ihn schon einige Male erfolglos angekündigt hatten.

Bis zur letzten Sekunde haben wohl die Entwickler noch Hand an den BDP9700 gelegt, bis er dann endlich unsere Redaktion erreichte. Da der Player zur Fidelio-Reihe gehört, gibt es keinen Zweifel darüber, das er in jedem Falle audiophilen Ansprüchen genügen soll. Als erstes Indiz dafür steht seine Fähigkeit, SACDs wiedergeben zu können. Welche weiteren Musikformate, insbesondere hoch auflösende, der Player wiederzugeben vermag, werden wir noch hören.

Paradedisziplin


Vorerst werfen wir einen Blick auf die Rückseite, um festzustellen, dass sich dort eine ganze Reihe analoger Anschlüsse tummelt. Eine analoge 7.1-Schnittstelle wurde mit vergoldeten Cinch-Anschlüssen realisiert, ebenso wie ein Zweikanalausgang. Für analoges Video gibt es noch eine FBAS-Buchse, ansonsten ist alles digital. Ein optischer und ein koaxialer Digitalausgang sind wiederum für den Ton zuständig, zwei HDMI-Schnittstellen teilen bei Bedarf die Übertragung von Bild und Ton untereinander auf. Beim Blick hinter die Kulissen respektive unter die Haube, fällt ein überaus durchdachtes Schaltungskonzept auf, die Analogausgänge sind durch die Bank diskret bestückt, für die Wandlung der Mehrkanalsignale zeichnet eine ganze Phalanx Burr-Brown-PCM- 1795-Wandler verantwortlich, ein rauscharmer PCM 1789 bereitet das Stereosignal auf. Mitverantwortlich für die Audioperformance des BDP9700 ist sicher der hochwertige Ringkerntrafo, der ausschließlich die Audio-Platine mit stabiler und störungsarmer Spannung versorgt. Die anderen, vor allem die digitalen Baugruppen werden von einem eigenen Netzteil versorgt, diese Trennung der Versorgungsspannung vermeidet weitestgehend gegenseitige Beeinträchtigungen. Das lüfterlose Design des Philips-Players unterstreicht zusätzlich den audiophilen Anspruch, denn selbst der leiseste Propeller kann bei manchen Musikpassagen zum nervigen Störfaktor werden. Das Laufwerk für die diversen Scheiben ist komplett abgeschirmt und gehört ebenfalls zur leisen Sorte; sobald die Schublade, die übrigens nicht von der massiven Sorte ist, die Disk eingezogen hat, ist beinah nichts mehr zu hören, selbst vom sonst so ruppigen Vorgang des Einlesens, dringt kaum etwas nach außen.

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 550 Euro

Philips BDP9700

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren