Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
186_19805_2
Topthema: Verführerisch
Bowers & Wilkins 705 Signature
Wir haben den neuen Regallautsprecher 705 Signature auf den Prüfstand gestellt.
190_19865_2
Topthema: Wilson Audio Alexia 2
Die Profis
25 Jahre als HiFi-Journalist hat es gebraucht, bis meine erste „professionelle“ Begegnung mit einem Lautsprecher aus Provo, Utah Realität geworden ist. Sie dürfen sicher sein, dass ich kaum einem Test in meiner Laufbahn so entgegengefiebert habe wie diesem hier
187_19803_2
Topthema: Schwere Geschütze
Goya Acoustics Moajaza
Der internationale High End Markt ist kein leichtes Betätigungsfeld für einen Hersteller. Goya Acoustics möchte trotzdem genau hier einsteigen und scheut dabei keine Anstrengungen.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Beamer
20.10.2015

Einzeltest: Vivitek H9080FD

Revolution?

935
Timo Wolters
Timo Wolters

Zugegeben, das Wort Revolution ist bedeutungsschwanger und hochtrabend. Nichts anderes jedoch kommt einem in den Sinn, wenn man die Technik des H9080FD von Vivitek genauer betrachtet.

Sie sind überall: in Taschenlampen, in der Wohnzimmerleuchte, in Autoscheinwerfern und jetzt auch im Heimkino - LEDs. Schon seit geraumer Zeit geistern Gerüchte und Meldungen über Beamer mit Leuchtdioden als Lichtquelle durch die Szene, und es konnten sogar schon Geräte auf Messen begutachtet werden. Mit dem Vivitek H9080FD kommt nun der erste Serienprojektor auf den deutschen Markt, in dessen Herz nicht mehr eine herkömmliche Lampe das Licht abgibt, sondern eben Leuchtdioden. HEIMKINO konnte als eines der ersten Magazine ein Exemplar detailliert unter die Lupe nehmen.

Projektor und Technik

„Wow, was für ein Bolide“, entfährt es mir spontan, als ich den Karton des Vivitek öffne. Satte 16,6 Kilogramm und 52 x 55 Zentimeter groß, das Gehäuse aus schwarzem und silbernem Aluminium gefertigt, ist es schon eine kleine Herausforderung, das Gerät aus seiner Kartonpolsterung herauszunehmen. Die dazugehörige Fernbedienung ist dagegen eine alte Bekannte und wird nicht die einzige Ähnlichkeit zum Planar 8130/8150 bleiben. Die Anschlüsse sucht man zunächst vergeblich, befinden sich diese doch hinter einer verschraubten Klappe am Heck des Beamers. Einmal freigelegt, ist dort alles, was ein High-End-Beamer an Konnektivität braucht: zweimal HDMI, zweimal Komponente - wovon eine als BNC-Version ausgelegt ist - zwei 12-Volt-Trigger-Ausgänge, ein VGA-Eingang, eine RS-232-Schnittstelle und zur Not auch ein S-Video- und Video-Input. Die Optik des Vivitek ist für einen DLP-Beamer recht flexibel. Zwar liefert er einen relativ eingeschränkten Zoom von 1,3, bietet aber einen (per Inbusschlüssel manuell vornehmbaren) Lens-Shift von +/- 120 % vertikal und +/- 30 % horizontal. Die eigentliche Singalverarbeitung übernimmt der Gennum VXP 9450-Chip, den wir ebenfalls aus den großen Planar- Projektoren kennen und der hier wie dort eine hervorragende Leistung zeigt. Konzentrieren wir uns nun aber auf das Herzstück des Vivitek, seine LED-Lichtquellen.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 15000 Euro

Vivitek H9080FD

Referenzklasse


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren