Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
252_20475_2
Topthema: Streamingverstärker mit Retro-Charme
Advance Paris PlayStream A5
Aktuelle Streaminggeräte sind wegen ihrer Fähigkeiten beliebt, doch beim Design kommt man eher selten ins Schwärmen. Advance Paris will mit dem PlayStream A5 Moderne und Vergangenheit verschmelzen lassen.
260_20510_2
Topthema: Reich beschenkt
Mundorf MA 30 Final Edition
Auch, wenn der Zeitpunkt schon lange vorbei ist: Der Lautsprecher, mit dem sich Mundorf selbst zum 30-jährigen Firmenjubiläum feiert, ist auch im 32. Jahr der Firma eine spannende Angelegenheit.
243_20305_2
Topthema: Sound unterm Sitz
Audio System US 08 Active 24V
Audio System erweitert seine Palette an Untersitzwoofern. Neben dem bekannten Aktivwoofer US 08 Active gibt es jetzt auch eine passive und eine 24-Volt-Variante.
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
Neu im Shop
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Beamer
20.10.2015

Einzeltest: ViewSonic PX702HD - Seite 2 / 2

Smarter Allrounder

25
Anzeige
FRÜHLINGS-AKTION: Revox SOUND QUALITY zu Hause, draußen, unterwegs
hifitest.de/images/themenmonat/qc_DE_Vorlage_facebook_Link_820x460_Fruehlingsaktion_1616059259.jpg" alt="qc_DE_Vorlage_facebook_Link_820x460_Fruehlingsaktion_1616059259.jpg" width="100%">
qc_Fruehlingsaktion_Button_Aktion_2_1616059259.png
qc_image003_3_1616053764.png
>> Mehr erfahren

Setup und Bildqualität


Wie gesagt, aufgestellt ist der smarte Kollege schnell, und mit wenigen Klicks stimmt auch die Geometrie, wobei man die weitestgehend durch die Aufstellung optimieren sollte, denn jeder Step der elektronischen Trapezkorrektur geht wie immer zu Lasten der Auflösung. Direkt ab Werk steht der PX702HD im Bildmodus „Standard“, die Farbtemperatur auf „Normal“ und die Lampe leuchtet im hellen Standardbetrieb. Letzteres geht mit gut vernehmbarem Lüftergeräusch einher, was zu erwarten war. Die im Datenblatt angegebenen 3.500 Lumen erreicht er so allerdings nicht, dafür gibt es das dezidierte Preset „Hell“, welches allerdings mit einer ausgewogenen Farbwiedergabe wenig zu tun hat. Diese ist im voreingestellten Standardmodus allerdings gar nicht so weit daneben; immerhin wird der Norm-Farbraum weitestgehend abgedeckt, und die Farbtemperatur ist mit rund 8.000 Kelvin zwar recht kühl, dies jedoch recht konstant über den gesamten Helligkeitsbereich. Das Gamma ist dagegen eindeutig für Präsentationen in hellen Räumen ausgelegt, folglich werden auch dunkle Sequenzen eher grau als schwarz projiziert. Nach Aktivierung des Eco-Modus wird das Bild erst mal dunkler und gleichzeitig kontrastreicher – und der Lüfter wird leiser. Zwar schafft verfehlt er knapp die 30-dB-Marke, doch auch das lässt sich verschmerzen. Nun stellen wir das Bild-Preset noch in den „Film“-Modus, die Brilliant-Color-Einstellung steht automatisch auf Stufe 7. Die Farbtemperatur liegt jetzt mit etwa 7.000 Kelvin schon deutlich näher am Soll, im Wohnzimmerkino ist das sogar ein perfekter Wert, den man allerdings noch mit der Farbtemperatur „warm“ in Richtung Normwert 6.500 drücken kann. Die Abbildung des Normfarbraums bleibt von den Maßnahmen einigermaßen unbeeindruckt; die leichte Grünschwäche bleibt nahezu erhalten, was in dieser Preisklasse allerdings keine Seltenheit ist, dafür ist der vormalige Ausreißer im Cyan in Richtung Blau weitgehend korrigiert. Allerdings gibt es noch unterschiedliche Helligkeitswerte der einzelnen Farben, was sich auf unserem Messschrieb meist nur in der Größe der Farbabweichungen darstellt. Als letzte Maßnahme deaktiviere ich daher die Brilliant-Color-Einstellung, die oft für solche Phänomene verantwortlich zeichnet, und siehe da, die Farbtemperatur sinkt jetzt sogar auf rund 6.200 Kelvin, gleichzeitig wirkt die Farbdarstellung homogener und die Messtechnik bestätigt eine Farbabweichung, die nun einen akzeptablen Wert hat und lediglich kleinere Ausreißer in Grün und Cyan zeigt. Der Gammawert liegt bei mustergültigen 2,2. So kann der Viewsonic auch als adäquate Filmmaschine fungieren, zumindest im Wohnzimmerkino. 

Fazit

Beim PX702HD hat Viewsonic es geschafft, einen guten Allrounder vor die Leinwand zu setzen, bei dem der Freund des Filmgenusses nur kleine Kompromisse eingehen muss. Mit seinem günstigen Anschaffungspreis ist der Viewsonic ein klares Schnäppchen.
  • erste Seite
  • eine Seite zurück
 

Preis: um 630 Euro

ViewSonic PX702HD

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Preis (in Euro) 630 
Vertrieb Viewsonic, Dorsten 
Telefon 02362 97 490 20 
Internet www.viewsoniceurope.com 
Lumen (Lt. Hersteller) 3500 
Lumen (gemessen im eco-mode) 555 
Bildhelligkeit (bei 6500 Kelvin) ...schwarz/weiß 0.7/555 
ANSI-Kontrast 294:1 
Full-on- / Full-off-Kontrast 793:1 
Ausleuchtung (in %) 86 
Betriebsgeräusch (0,5m/dB(A)) (in dB) 35 dB / 30 dB (Eco) 
minimaler/ maximaler Abstand (bei 2m Bildbreite) (in m) 3.04/3.64 
Projektionsverhältnis/ Zoomfaktor 1.52-1.82/1.2 
Gamma (D65) 2.2 
Abmessungen B x H x T (in cm)/ Gewicht (in Kg) 32/12.3/21/2.1 
Stromverbr. Aus/ Standby/ Betrieb –/< 0,3 W/205 W (Eco), 260 W (Standard) 
Lampenart/ Lampenleistung UHP 220 W 
Preis Ersatzlampe 300 € 
Lebensdauer Lampe (in Std) standard/eco; Kosten pro Std (in cent) 4.500 / 10.000 /3 
Projektionsprinzip DLP 0.65’’ DC3 
Native Auflösung 1920 x 1080 (Bildformat 16:9) 
3D-Verfahren Side by side, Top and bottom, Frame packing 
...Video/ S-Video 1 x Cinch/ Nein 
...Komponenten/ SCART Nein / Nein 
...VGA/ RGB/ DVI/ HDMI 1 x Sub-D 15 pin/ Nein / Nein / Ja 
...Audio/ 12 Volt Trigger/ RS-232C Nein / Nein / Ja 
...Full HD Nein 
Motorischer Zoom/ Fokus Nein / Nein 
Rückpro/ Deckenpro Ja / Ja 
Trapezausgleich ±40° (Vertical) 
Lens-Shift (manuell/motorisch) Nein / Nein 
Formatumschaltung 4:3-Schaltung, diverse Zoom-Modi 
Fernbedienung/ Beleuchtet Ja / Nein 
Signalkompatiblität 480i, 480p, 576i, 576p, 720p, 1080i, 1080p, 2560x1200, 3840x2160, 4096x2160 
Besonderheiten Sport-Modus, Gaming geeignet 
Preis/Leistung sehr gut 
+ vielseitig einsetzbar 
+ schnelle Installation 
- Nein 
Klasse Oberklasse 
Testurteil sehr gut 

Bewertung

 
Bild 60% :
Kontrast 10%
Farbwiedergabe 10%
Schärfe 10%
Geometrie 10%
Rauschen 10%
Bildruhe 10%
Praxis 15% :
Zoomfaktor 5%
Lüftergeräusche 5%
Betriebskosten 5%
Bedienung 15% :
Gerät 5%
Fernbedienung 5%
Menüs 5%
Ausstattung 5% :
Ausstattung 5%
Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren