Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
260_20510_2
Topthema: Reich beschenkt
Mundorf MA 30 Final Edition
Auch, wenn der Zeitpunkt schon lange vorbei ist: Der Lautsprecher, mit dem sich Mundorf selbst zum 30-jährigen Firmenjubiläum feiert, ist auch im 32. Jahr der Firma eine spannende Angelegenheit.
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
252_20475_2
Topthema: Streamingverstärker mit Retro-Charme
Advance Paris PlayStream A5
Aktuelle Streaminggeräte sind wegen ihrer Fähigkeiten beliebt, doch beim Design kommt man eher selten ins Schwärmen. Advance Paris will mit dem PlayStream A5 Moderne und Vergangenheit verschmelzen lassen.
243_20305_2
Topthema: Sound unterm Sitz
Audio System US 08 Active 24V
Audio System erweitert seine Palette an Untersitzwoofern. Neben dem bekannten Aktivwoofer US 08 Active gibt es jetzt auch eine passive und eine 24-Volt-Variante.
Neu im Shop
Schallabsorber als Kunstobjekt
offerbox_1607015310.jpg
>>mehr erfahren

Kategorie: Beamer
20.10.2015

Einzeltest: ViewSonic PX701HD

Viel Licht fürs Geld

18872

Hell, günstig und trotzdem kontrastreich und farbtreu, das sind die Eigenschaften, die ein Beamer haben sollte, wenn er zumindest gelegentlich im Wohnzimmerkino auftreten soll. Der PX701HD von Viewsonic hat einige gute Gene seiner Produktfamilie übernommen, darunter die enorme Lichtleistung.

Darüber hinaus hat man ihn für den Einsatz im hellen Wohnzimmer noch mal optimiert.Der PX701HD hat, entgegen dem ersten Anschein, nur wenig mit dem PX700HD gemeinsam, den wir vor einigen Ausgaben ebenfalls im Test hatten. Der PX701HD ist kompakter und zudem um ein knappes Kilo leichter. Dafür prangt auf dem Datenblatt eine Lichtausbeute von 3500 statt der 3400 Lumen des PX700. Lampe und Optik blieben unverändert, nur am Lichtweg muss sich was geändert haben, zumindest so viel, dass der Beamer im Idealfall 100 Lumen heller strahlt. Das tut er tatsächlich, nur heißt dieser Idealfall dann „heller Bildmodus“, also ohne Rücksicht auf Bildqualität und Geräuschentwicklung. 

Optimale Bedingungen


Die Geräuschentwicklung hält sich beim PX701HD aber auch im hellen Bildmodus zurück, eine der Eigenschaften, die er mit dem PX700HD gemeinsam hat. Eine andere hat er dagegen mit Abstrichen übernommen; die enorme Lichtausbeute schafft der PX701HD wirklich nur im hellen Modus, selbst im Bildmodus Standard, in dem er ausgeliefert wird, ist er spürbar dunkler, hat aber auch einen besseren Schwarzwert. Offenbar hat man bei Viewsonic die Lichtausbeute durch Filter und andere Maßnahmen zugunsten einer akkurateren Farbdarstellung herabgesetzt. Wie gut das den Entwicklern gelungen ist, sehen wir später noch. In der Wahl seiner Zuspieler ist der recht kompakte Beamer ebenfalls nicht zimperlich, neben den beiden HDMI-Eingängen gibt es auch eine VGA-Buchse für den PC oder die Spielekonsole. Die USB-Schnittstelle dient lediglich für Servicezwecke und liefert nebenbei noch den Strom, um den optional erhältlichen Full-HD-Dongle VC10 zu versorgen. Damit können Sie dem Beamer Full-HD-Inhalte sogar ganz ohne Kabel zuspielen. Nun hat der PX701HD die Optik von seinem Kollegen übernommen, mit dem ebenfalls knapp bemessenen 1,1-fachen Zoom. Das schränkt natürlich die Aufstellungsoptionen ein, was aber einem Dauerbetrieb im Wohnzimmer kaum im Wege stehen dürfte. Hier hat man zumeist noch die freie Auswahl bei der Deckenmontage, der Viewsonic benötigt entsprechend wenig Stellfläche und dürfte zudem an den meisten weißen Wohnzimmerdecken kaum auffallen. Der Zoom dient nur noch zur Feinabstimmung, die automatische Trapezkorrektur erledigt dann den Rest, sodass Sie mit wenig Aufwand ein gerades Bild auf der Leinwand haben. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 500 Euro

ViewSonic PX701HD

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren