Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
178_0_3
Anzeige
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Sofas für das perfekte Heimkino
Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes HEIMKINO-Erlebnis.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente 15% Rabatt
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Beamer
20.10.2015

Einzeltest: Sony VPL-VW270ES

Erwachsen geworden

17033
Thomas Johannsen
Thomas Johannsen

Vor einem knappen Jahr hatten wir mit dem VW260 noch den Vorgänger im Test, auf der IFA 2018 hat Sony dann den Vorhang gelüftet und den Blick auf die neue, komplett überarbeitete Range freigegeben. Wie das genau beim neuen VPL-VW270 aussieht, konnten wir jetzt in der Redaktion ausführlich testen.

Ein Merkmal ist Sony beim Einstieg in die UHD-Klasse jedoch geblieben: Den VPL-VW270 gibt es außer in Schwarz auch wieder in Weiß, wie unser Testmodell.

Wir hatten ja schon beim Vorgänger das Vergnügen, ihn auf die Wohnzimmertauglichkeit hin zu untersuchen, und da ist die weiße Gehäusevariante nur eine, wenn auch mit die wichtigste Voraussetzung. Darüber hinaus soll er mit genügend Lichtausbeute gegen das Fremdlicht im Wohnzimmerkino anstrahlen können, da man dort meistens nicht so optimal abdunkeln kann wie im dezidierten Heimkino. Hier kann man ebenfalls getrost den Haken setzen, denn mit 900 Lumen Lichtausbeute ist man da auf der sicheren Seite. Sollte das trotz allem nicht ausreichen, kann man die Lampe vom Eco- in den helleren Standardbetrieb stellen. Die Farbdarstellung ist dann immer noch hervorragend, der Lüfter angenehm leise, nur die Lebensdauer der Lampe verkürzt sich entsprechend.


Bewegungsoptimiert

Bislang gibt es also noch keinen sichtbaren Unterschied zum Vorgänger. Nun hat Sony bereits bei der Vorführung auf der IFA in Berlin darauf hingewiesen, dass der VPL-VW270 nunmehr die komplette Signalplatine vom deutlich teureren VW760 geerbt hat, was sich lediglich dadurch bemerkbar macht, dass der VW270 gegenüber seinem Vorgänger um ca. einen Zentimeter in die Höhe gewachsen ist. Neu im VW270 ist jetzt die zusätzliche Zwischenbildberechnung, wozu der VW260 noch nicht in der Lage war, weil ihm schlicht die entsprechende Hardware fehlte. Nun arbeitet also auch der Benjamin der Reihe mit Motionflow, wie das Antiruckelsystem bei Sony heißt. Dies lässt sich in zwei Stufen einstellen oder schlicht ganz abschalten. Im 
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 5000 Euro

Sony VPL-VW270ES

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren