Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Beamer
20.10.2015

Einzeltest: Optoma UHZ65UST

Optoma UHZ65UST – smarter Ultrakurzdistanz-Beamer

18900
Herbert Bisges
Herbert Bisges

Immer größer, immer flacher, die Fernseherhersteller stoßen mittlerweile an die Grenzen des sinnvoll Machbaren. Bei Bilddiagonalen jenseits von 65 Zoll kommt nicht nur der Lieferant ins Schwitzen, der das gute Stück transportieren und aufstellen soll, auch so manch Lebenspartner rümpft die Nase ob der riesigen düsteren Fläche, wenn der Fernseher ausgeschaltet ist.

Hier spielen die aktuellen Ultrakurzdistanz-Beamer einige klare Vorteile aus. Der Optoma UHZ65UST bringt neben einer Bildgröße, die selbst einen 75-Zöller vor Neid erblassen lässt, sogar einen akzeptablen Ton mit, der bei besagtem Fernseher ohne Hilfsmittel gar nicht möglich ist. Obendrein sorgt die Laser-Lichtquelle für eine erfreulich lange Lebensdauer.Ähnlich einer Soundbar steht der Optoma UHZ65UST idealerweise auf dem Sideboard und trägt mit seinen knapp 60 Zentimetern Breite und 13 Zentimetern Höhe kaum auf. Wer sich trotzdem daran stört, kann den Beamer auch in einem passenden Möbelstück versenken. Allerdings sollte er im Betrieb zumindest nach vorn freies Feld haben, solange man die internen Lautsprecher nutzen möchte. Die Tonabteilung ist übrigens eine komplette Eigenentwicklung, schließlich hat man sich das entsprechende Know-how schon vor Jahren in Form des Unternehmens Nuforce eingekauft.     


Angerichtet


Anschließend sollte der UHZ65UST penibel auf die Leinwand ausgerichtet werden, das darf laut Hersteller sogar eine einfache weiße Wand sein, wovon wir aber abraten, schließlich möchte man auch im Wohnzimmerkino eine akkurate Farbdarstellung haben, und bei Wänden ist Weiß nun mal nicht immer Weiß. Wir raten deshalb zu einer richtigen Leinwand, die dann in der Pause gerne motorisiert oben oder unten in einem schlanken Gehäuse oder im besagten Möbel verschwinden darf. Noch besser sind spezielle Tücher, die das eventuell vorhandene Streulicht einfach schlucken und nur das Licht aus dem Ultrakurzdistanz- Beamer reflektieren; der Kontrastgewinn ist enorm, vor allem wenn der Beamer, wie der UHZ65UST, auch HDR-Inhalte wiedergeben kann. Zur perfekten Ausrichtung des Bildes auf die Leinwand, ist der Beamer sowohl mit höhenverstellbaren Füßen als auch mit einer manuellen Eckenkorrektur ausgestattet. Erst wird er mit den Füßen in die Waage und auf die richtige Höhe gebracht, anschließend nimmt man, sofern nötig, das Feintuning über die Eckenkorrektur vor.     
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 3300 Euro

Optoma UHZ65UST

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren