Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
147_17939_2
Topthema: Premium 4K Heimkino Beamer
BenQ W5700
Echte Heimkino-Fans aufgepasst: Der EISA-Award in der Kategorie „Home Theatre Projector“ ging 2019 an den 4K HDR Beamer. Große Farbraumabdeckung, exakte Farbwiedergabe und Installationsflexibilität waren mit unter wichtige Kriterien.
146_17615_2
Topthema: Ausgezeichneter 4K Beamer
BenQ W2700
Stylischer 4K Beamer mit HDR PRO und einfachem Setup. Diese und viele weiteren Features hat auch die Jury des EISA-Awards als echte Highlights wahrgenommen und den begehrten Preis in der Kategorie „Best Buy Projector 2019“ ausgezeichnet.
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Beamer
20.10.2015

Einzeltest: Optoma HD39Darbee

Der Spezialist

16953
Thomas Johannsen
Thomas Johannsen

Wohnzimmer werden selten an den Bedürfnissen nach dem perfekten Filmgenuss auf großer Leinwand konzipiert; meistens ist es dort zu hell, oft gibt es nur sehr begrenzte Möglichkeiten, den Beamer und die Leinwand optimal aufeinander auszurichten. Für solche Fälle hat der Optoma HD39Darbee einige wirkungsvolle Tools in petto; darüber hinaus weiß er mit einfacher Bedienung und guten Bildwerten zu überzeugen.

Der Optoma HD39Darbee ist recht kompakt, was die Aufstellung generell erheblich vereinfacht. Wer nach dem Einschalten den üblichen Brüllwürfel erwartet, der mit reichlich über 30 dB gegen die Soundbar oder gar gegen ein amtliches Lautsprecherset anzufauchen versucht, der liegt falsch; wie schon sein kleinerer Bruder, der HD29Darbee, gibt sich auch der HD39Darbee zurückhaltend im Standardbetrieb und sehr leise, wenn die Lampe gar in den Eco-Betrieb gestellt wird. Aber so weit sind wir noch nicht, erst mal braucht der Optoma den idealen Standort, um ein möglichst großes, kontrastreiches und gerne unverzerrtes Bild an die Leinwand zu werfen. Wie gesagt bieten seine kompakten Maße einen guten Anfang.


Aufstellung

Sämtliche Anschlüsse sind etwas unüblich seitlich angebracht, so darf der Beamer auch mit der Rückseite direkt an der Wand aufgestellt werden. Das beeinträchtigt übrigens die Lüftung nicht. Wenn der Beamer nun nicht senkrecht zur Leinwand stehen kann, ist das nicht weiter schlimm, kleinere Abweichungen kann man mit dem eingebauten Lensshift korrigieren. Hierzu ist allerdings etwas Fingerspitzengefühl vonnöten, das Drehrädchen zum Shiften der Optik ist in der engen Vertiefung zusammen mit dem Zoomring für große Hände nur schwer zu erreichen. Zum Glück wird der Fokus vorn am Objektiv eingestellt, da kommt man ohne Weiteres dran. Wir sind aber schon froh, dass der Optoma überhaupt einen Lensshift hat. Das ist in dieser Preisklasse eher selten der Fall, und schon gar nicht in Verbindung mit dem üppigen 1,6-fachen Zoom, der die Aufstellung gerade im nicht perfekt ausgelegten Wohnzimmer erheblich vereinfacht.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 950 Euro

Optoma HD39Darbee

Oberklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren