Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
292_20885_2
Topthema: 4K UST Laser TV
Der BenQ V7000i im Test
Der Gewinner des EISA-Awards 2021-2022 in der Kategorie "Laser TV Projection System" V7000i ist ein smarter 4K Ultrakurzdistanz Beamer mit Android TV Oberfläche und akkurater Farbwiedergabe und wohnzimmerfreundlichem weißem Gehäuse.
311_14710_1
Anzeige
Topthema: Hörtest 2022
Norddeutsche HiFi-Tage am 05.–06. Februar 2022
Die Norddeutschen HiFi- Tage HÖRTEST 2022 melden sich zurück! Erstmals findet die beliebte HiFi-Messe im Privathotel Lindtner, in der Heimfelder Str. 123 in 21075 Hamburg statt. Wie gewohnt präsentieren zahlreiche Aussteller Produkte für Musik- und Technikbegeisterte.
318_14716_1
Anzeige
Topthema: Nextbase
Dashcam mit Vollausstattung
Zusätzlich zur automatischen Videoaufzeichnung von Unfällen hat Nextbase die Dashcam 522GW mit zahlreichen Zusatzfeatures vollgepackt, die das Autofahren angenehmer und sicherer machen.
316_0_3
Anzeige
Topthema: HiFi-Klang statt Klingeling
Dein Fest, dein Sound - Bis zu 20% Rabatt auf Teufel-Produkte
Du bist auf der Suche nach einer tollen Geschenkidee, die unterm Baum für strahlende Augen sorgt? Egal, ob für Mama, den älteren Bruder oder deine beste Freundin, über guten Sound freuen sich nun wirklich alle.
Advents-Highlights
Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr
offerbox_1638024753.jpeg
>> Hier zum hifitest.de Shop

Kategorie: Beamer
20.10.2015

Einzeltest: Aiptek MobileCinema i400

Mobiler Beamer

Beamer Aiptek MobileCinema i400 im Test, Bild 1
18207

Daran, dass Technik immer kleiner wird, haben wir uns gewöhnt. Trotzdem überraschen die Abmessungen des Aiptek MobileCinema i400 – besonders, wenn man dann noch hört, dass das Gerät einen Akku hat und was es alles an Ausstattung bietet.

Beamer Aiptek MobileCinema i400 im Test, Bild 2Beamer Aiptek MobileCinema i400 im Test, Bild 3Beamer Aiptek MobileCinema i400 im Test, Bild 4Beamer Aiptek MobileCinema i400 im Test, Bild 5Beamer Aiptek MobileCinema i400 im Test, Bild 6
Mit Freunden zusammen die Lieblings-Playlist vom Smartphone auf dem portablen Bluetooth- Speaker wiedergeben und dabei chillen, grillen oder andere schöne Dinge tun, gehört mittlerweile zum Alltag. Genauso unkompliziert müsste man sich doch auch zusammen mal eine Serie, ein Youtube-Video oder ein Fußballspiel angucken können. Genau das hat man sich wohl bei Aiptek gedacht, als man den mobilen Pocket-Projektor Aiptek MobileCinema i400 entwickelt hat. 

63
Anzeige
nuBoxx B-Serie: Revolutionäre Technik in bekanntem Design 
qc_NaturalClick-01_1637747778.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747778.png
qc_NaturalClick-03_3_1637747778.png
>> Mehr erfahren

Kabellos projizieren


Der i400 ist ein kompakter Beamer, der unabhängig vom Stromnetz bis zu fünf Stunden per Akku betrieben werden kann. Er ist kaum größer als ein Bluetooth-Lautsprecher und kann die Inhalte des Smartphone-Displays an die Wand projizieren. Das funktioniert sowohl von Android- wie auch von Apple-Smartphones oder Tablets ganz einfach per Screen Mirroring. Dazu wird der Aiptek MobileCinema i400 eingeschaltet und mithilfe der beiliegenden Fernbedienung die entsprechende Betriebsart gewählt. Zur Wahl stehen Android, iOS und USB/ SD-Card. Für die kabellose Verbindung zum Mobile Device wählt man das entsprechende Betriebssystem. Dann wird vom Smartphone/ Tablet aus die Screen-Mirroring- (oder Screen-Share-)Funktion aufgerufen. Haben sich die Geräte gefunden, wird die Verbindung bestätigt. Schon projiziert der MobileCinema i400 die Inhalte des Bildschirms an die Wand. Will man via iOS Youtube- Videos wiedergeben, gestaltet sich das etwas schwieriger, da hier ggf. die WLAN-Verbindung neu eingerichtet werden muss. Ton wird ebenfalls über die Lautsprecher des Projektors ausgegeben, die Lautstärkeregelung erfolgt über die Fernbedienung. 

Professionell präsentieren


Neben der kabellosen Projektion vom Smartphone kann der Aiptek MobileCinema i400 auch via HDMI-Kabel mit einem Videosignal versorgt werden. Dazu wird einfach ein Computer oder Laptop mit einem entsprechenden Kabel an den Projektor angeschlossen. Sowohl für private Zwecke als auch für Präsentationen im beruflichen Bereich ist die Möglichkeit, Bilder und Videos unmittelbar von einer eingesteckten SD-Karte oder einem angeschlossenen USB-Speichermedium (Speicherstick oder USB-Festplatte) abspielen zu können, ein tolles Feature. Dazu wird im Systemmenü des i400 die Option USB/SD-Card ausgewählt. Mithilfe der Fernbedienung kann man nun durch die Verzeichnisstruktur auf dem Datenträger navigieren und die wiederzugebende Datei ausgeben. Der i400 unterstützt Fotos im Format JPEG und PNG; Videos in den Formaten MOV, AVI, VOB, MPG, WMV, MP4, MKV sowie Ton als MP3, WMA, WAV. Mit entsprechender Vorbereitung kann man damit lediglich mit dem i400 ausgerüstet eine komplette Präsentation, einen Vortrag oder eine Schulung bestreiten.

52
Anzeige
Ausgewählte AV-Komponenten vom Online Fachhändler zu Top Konditionen mit Beratung 
qc_AV-01_1635154545.jpg
qc_AV-02_2_1635154545.jpg
qc_AV-03_3_1635154545.jpg
>> Mehr erfahren bei

Bildqualität


Der i400 ist mit der neusten DLP-Technik ausgestattet. Er liefert eine saubere Farbwiedergabe und ein kontrastreiches Bild. Dank seiner Leuchtstärke von 400 Lumen projiziert er das Bild bis zu einer Größe von 115 Zoll (ca. 3 m) in immer noch guter Qualität. Bei geringeren Größen/Projektionsentfernungen ist das Bild sowohl bei Bildern/Präsentationen wie auch bei Video-Wiedergabe sogar sehr gut. Die hybride Auflösung von maximal 1280 x 800 Pixeln erlaubt eine saubere Darstellung von Texten, Bildern und Zeichnungen sowie von HD-Videos (1280 x 720) oder Full- HD-Videos. Ein Short-Throw-Verhältnis von 1,2, automatische Keystone-Korrektur, 100 % Lens Offset und ein ausklappbarer Standfuß sorgen dafür, dass die Justierung des Projektionswinkels auch aus kurzer Distanz möglich ist. Einschränkungen gibt es bei der Tonwiedergabe – hier überzeugen weder maximale Lautstärke noch Klangqualität. Wer wirklich Filme über den i400 gucken möchte, sollte auf eine externe Lautsprecher-Lösung setzen. Die ist auch erforderlich, um das vergleichsweise laute Lüftergeräusch des i400 zu übertönen. Dass die Brillanz des Bildes im ECO-Modus abfällt, wird niemanden überraschen. Trotz der kleinen Einschränkungen in Sachen Ton ist der Aiptek MobileCinema i400 ein tolles Gerät, das mit einfacher Bedienung, vielfältigen Funktionen und vor allem einer angesichts der Gerätegröße wirklich beeindruckenden Bildqualität überzeugt.

Fazit

Der mobile Pocket-Projektor Aiptek MobileCinema i400 eignet sich mit seiner überzeugenden Bildqualität bei geringer Baugröße und mit Akkubetrieb für ein breites Anwendungsspektrum. Dank seiner vielfältigen Anschlussmöglichkeiten kann er sowohl privat wie auch beruflich effektiv eingesetzt werden. Der aufgerufene unverbindliche Verkaufspreis ist dabei absolut angemessen.

Preis: um 550 Euro

Aiptek MobileCinema i400

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Preis: 550 
Vertrieb: Aiptek, Willich 
Telefon: 02154 9235500 
Internet: www.aiptek.eu 
Lumen (lt. Hersteller): 400 (Eco-Modus 160) 
Abmessungen (B x H x T in mm): 103/96/108 
Gewicht (in g): 0.812 
Stromverbrauch (Betrieb/Eco/Standby in Watt): 25/10,5/<0,1 
Lampenart: LED 
Lebensdauer Lichtquelle in Std.: 20000 
Projektionsprinzip: DLP 
Native Auflösung: 1280 x 800 Px (WXGA) 
Kommunikation: Wi-Fi, USB, HDMI 
Trapezausgleich: ± 40° vertikal 
Projektionsabstand: 1 m (für 1 Meter Bildbreite) 
Signalkompatibilität: SVGA (800 x 600) bis Full-HD (1920 x 1080 
Speicher intern: MicroSD-Slot 
Interne Lautsprecher: 2 x 3 Watt (intern) 
+ Akkubetrieb 
+ kompakte Abmessungen 
+ Fernbedienung 
Verarbeitung: 1,2 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 

Bewertung

 
Bild: 60%
Praxis: 15%
Bedienung: 15%
Ausstattung: 5%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren