Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: AV-Receiver
20.10.2015

Einzeltest: Sony STR-DN1030

Modern Times

7581
Heinz Köhler
Heinz Köhler

Mit dem STR-DN1030 stellt Sony den ersten WLAN-fähigen AV-Receiver im Preissegment um 600 Euro vor. Was diese interessante AV-Zentrale damit für Möglichkeiten bietet und wie sie klingt, erfahren Sie im nachfolgenden Testbericht.

Mittlerweile bietet nahezu jeder moderne Heimkino-Verstärker einen Netzwerkanschluss, um Inhalte aus dem Heimnetzwerk oder dem Internet zu streamen. Die Räume, in denen ein Heimkino eingerichtet wird, bieten allerdings oftmals nicht die Gelegenheit, diese Geräte ans Netzwerk anzuschließen. Entweder müssen dazu erst die entsprechenden Kabel verlegt oder entsprechende Zusatzgeräte (zum Beispiel Powerline-Adapter) angeschafft werden.

Multimedia & Ausstattung


Der STR-DN1030 schafft Abhilfe, denn er vermag sich sowohl per Kabelanschluss als auch drahtlos mit dem Router zu verbinden und somit online zu gehen. Die Einrichtung dazu erfolgt über das englischsprachige GUI, über das auch sämtliche anderen Einstellungen des Receivers vorgenommen werden können. Sofern die IP-Adressvergabe über den Router automatisch per DHCP erfolgt, ist der Receiver direkt nach dem Anschluss bereits im Netz. Alternativ lässt sich ihm natürlich auch eine feste IP-Adresse für die LAN- oder WLAN-Verbindung zuweisen. Er kann dann Internet-Radiostationen (vTuner-verwaltet) empfangen, Musik im WAV-, MP3-, AAC- oder WMA-Format von freigegebenen Verzeichnissen auf PCs oder NAS-Platten streamen und Musik oder Videos aus dem „Sony-Entertainment- Network“-Dienst (direkt über die Taste „SEN“ der Fernbedienung zu erreichen) wiedergeben. Hierbei kommen auch Klassikfans voll auf ihre Kosten, denn dieser Dienst beinhaltet den Zugang zu den Konzerten der Berliner Philharmoniker in Berlin. Dazu bietet der STR-DN1030 sogar ein eigenes DSP-Programm, mit dem der Raumklang in der Berliner Philharmonie zu Hause simuliert werden kann. Einige Dienste sind kostenpflichtig.Per Airplay und USB-Direktanschluss lassen sich die Musikinhalte von iPhone & Co. wiedergeben. Rückseitig verfügt der Receiver über fünf 3D-fähige HDMI-Eingänge, einen ARC-fähigen HDMI-Ausgang sowie über diverse weitere analoge und digitale Anschlussmöglichkeiten. Aus der Videosignalverarbeitung hält sich der STR-DN1030 heraus und gibt die Signale so an den Fernseher oder Beamer weiter, wie sie ihm zugespielt werden. Ausgenommen ist natürlich die Konvertierung der eingehenden Videosignale auf HDMI. Dies ist mit dem integrierten Faroudja-Deinterlacer möglich.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 600 Euro

Sony STR-DN1030

Mittelklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren