Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition" mit 15% Rabatt
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: AV-Receiver
20.10.2015

Einzeltest: Sony STR-DA5800ES

No Limit!

8484
Heinz Köhler
Heinz Köhler

Wenn Sie sich für einen sehr guten und universellen AV-Receiver interessieren, könnte der STR-DA5800ES die Erfüllung all Ihrer Heimkino-Wünsche sein. Was dieser Receiver alles so kann und in welcher Klangqualität er Filmton und Musik aufbereitet, verraten wir Ihnen im nachfolgenden Testbericht.

Vor etwas mehr als einem Jahr stand der Vorgänger des STR-DA5800ES, der STR-DA5700ES, in unseren Testräumen und absolvierte den Testparcours mit Bravour. Für Senior European Technical Marketing Manager Eric Kingdon und sein japanisches Entwicklerteam war das anscheinend noch nicht genug, sondern sie stellten sich die Aufgabe, mit dem 5800er noch „eins draufzusetzen“ und dies nicht nur durch ein paar Anschlussbuchsen an der Rückseite mehr in die Tat umzusetzen. 

Technik


So musste das Innere des AV-Receivers schon allein durch die Implementierung von neun Endstufen in vielen Details neu konzipiert werden. So auch das HDMI-Board, das mit sage und schreibe neun Eingängen und drei Ausgängen als wesentlichste Änderung auf der Anschlussseite des STR-DA5800ES in imposanter zweireihiger Ausführung sofort ins Auge fällt. Natürlich wurden die HDMI-Schnittstellen allesamt auf den modernsten Stand der Technik getrimmt und können somit 3D- und 4k-Signale verarbeiten. Der integrierte Scaler bereitet diese bei Bedarf noch entsprechend auf. Zudem lassen sich nun die angeschlossenen HDMI-Zuspieler als Vorschaubilder ins Bild einblenden (InstaPrevue). Jeweils zwei eigenentwickelte DSPs mit integrierten 32-bit-DACs bereiten die 1-bit-DSD-Signale von SACDs über HDMI auf, die von entsprechenden Universal-Playern zugespielt werden. Ein HDMI-Ausgang ist nach wie vor auch ARC-fähig, um den Ton vom TV-Tuner zu empfangen. Für die Zone 2 steht ebenfalls ein HDMI-Ausgang zur Verfügung und ermöglicht so die Weiterleitung der Bild- und Tonsignale in digitaler Qualität in einen weiteren Raum mit nur einem Kabel. Alternativ gibt es dazu nach wie vor die Möglichkeit, die Signale analog per YUV- und Cinch-Verbindung dorthin auszugeben. Auch der asynchrone USB-DAC für den direkten Anschluss eines PCs erfuhr eine Überarbeitung und ermöglicht nun die Wiedergabe von WAV- und FLAC-Dateien in einer Auflösung von bis zu 192 kHz/24 bit. Damit die Tonsignale auch per Netzwerk in bester Qualität aufbereitet werden, wurde auch der Vierfach-Hub entsprechend ausgeführt und wird durch einen leisen, temperaturgesteuerten Lüfter zusätzlich gekühlt. Der STR-DA5800ES ist übrigens der erste AV-Receiver, der per Netzwerk auch 5.1-Tonsignale in 192 kHz/24 bit in WAV und FLAC verarbeiten kann. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 2500 Euro

Sony STR-DA5800ES

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren