Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: AV-Receiver
20.10.2015

Einzeltest: Onkyo TX-RZ1100

Der Steuermann

13468
Jochen Schmitt
Jochen Schmitt

Um die neuesten technologischen Entwicklungen mitmachen zu können, benötigen Heimkino-Fans einen kompetenten Spielpartner, der alle komplexen Techniken beherrscht und beispielsweise die Tonformate Dolby Atmos oder DTS:X erklingen lässt. Onkyo bringt den brandneuen AV-Receiver TX-RZ1100 ins Spiel, den wir auf den folgenden Seiten ausführlich vorstellen.

Mit ihrem wuchtigen Design machen die Onkyo-AV-Receiver der TX-RZ-Serie richtig was her. Wie die Tests der beiden Modelle TX-RZ810 und TX-RZ900 bewiesen haben, ist dies kein optisches Blendwerk. Die Receiver klingen so kraftvoll wie sie aussehen und da möchte auch der brandneue Bolide Onkyo TX-RZ1100 in nichts nachstehen. Das Design haben die Macher bei Onkyo demzufolge für den 1100er so übernommen. Im Gehäuse des nahezu 20 Kilogramm schweren Receivers hat sich hingegen einiges getan. So arbeiten jetzt sehr kräftige Schaltverstärker im Inneren, die auch bei hohen Leistungen einen kühlen Kopf bewahren und mit einem vergleichsweise niedrigem Stromverbrauch glänzen.  Rechts auf der metallenen Frontplatte sitzt der große Lautstärkeregler, über dem 15 kleine Tasten zur Quellen- und Zonenauswahl dreireihig angeordnet sind. In der Mitte ist das große Display, das sich dank scharfer Zeichen sehr gut ablesen lässt. Hinter der Metallklappe befinden sich sekundäre Funktionen und die Anschlüsse für Kopfhörer und das Einmessmikrofon. Eine USB-Schnittstelle ist auf der Front leider keine zu finden, dafür gibt es eine HDMI-Buchse. 

Ausstattung & Technik 


Der Onkyo hat Dolby Atmos und DTS:X an Bord und kann dank seiner neun Endstufen Heimkino-Konfigurationen bis zu 5.1.4 aufbauen. Über eine weitere externe Endstufe ist es möglich das Setup bis auf 7.1.4 zu erweitern. Als einer der wenigen AV-Receiverhersteller, hält Onkyo die THX-Fahne hoch und spendiert dem TX-RZ1100 eine THX-Select2-Plus-Lizenz. Auf der Rückseite des Receivers sind sieben HDMI-Eingänge zu finden, wobei nur die Anschlüsse eins bis fünf HDCP-2.2-konform sind. Zwei HDMI-Ausgänge sind daneben angeordnet, zudem sitzen hier die Ethernetbuchse und der USB-Eingang. Bis zu drei Hörzonen kann der TX-RZ1100 andienen. Für Heimsteuerungssysteme und den Multiroom-Betrieb sind die RS-232-Schnittstelle, die IR-in-Buchse und der 12-Volt-Triggerausgang gut zu gebrauchen. Der 384-kHz/32-bit-DA-Wandler kann 192kHz/24-bit-FLAC-Formaten oder DSD-Dateien mit 5,6 MHz verarbeiten. Musik in den Formaten Apple lossless, FLAC und WAV wird von USB-Speichergeräten unterbrechungsfrei wiedergegeben. Videoseitig beherrscht der Onkyo die aktuellsten Standards wie HDR, 4K-Wiedergabe mit 60 Hz und 4:4:4 Farbraum. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 2000 Euro

Onkyo TX-RZ1100

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren