Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: AV-Receiver
20.10.2015

Einzeltest: Marantz NR1609

Flachmann

16954
Jochen Schmitt
Jochen Schmitt

Mehrkanalreceiver in Flachbauweise führt Marantz schon einige Jahre im Programm. Diese sich optisch zurückhaltenden Geräte bieten eine Lösung für alle leidgeplagten Heimkinofans, die keinen oder nur wenig Platz im Wohnraum zur Verfügung haben und dennoch einen vollwertigen AV-Receiver einsetzen möchten.

Im Test: der neue NR1609 von Marantz.

Die Slim-Line-AV-Receiver von Marantz gibt es bereits in der neunten Generation. Beim japanischen Hersteller können Kunden zwei Modelle dieser Bauweise wählen, den „Einsteiger“ NR1509 oder den besser ausgestatteten NR1609, den wir im Test haben. Die Slim-Line-AV-Receiver haben eine Bauhöhe von etwa zehn Zentimetern und gefallen durch ihr elegantes Äußeres. An Ausstattung packt Marantz alles in den 1609, was sich Kunden wünschen – hier bleibt kaum etwas unerfüllt. Rund 750 Euro müssen in den schlanken 7.2-AVReceiver investiert werden. Dafür gibt es dann schwarze oder silbergoldene Geräte, die prallvoll mit topaktueller Technik ausgestattet sind und dadurch nahezu alle Surroundspielarten erlauben, die derzeit möglich sind. Hinzu kommen umfangreiche Streamingoptionen sowie Heos-Multiroom und Sprachsteuerung via Amazon Alexa. Wie bei den Vorgängern bleibt es auch beim NR1609 bei der optisch dezenten und symmetrisch gegliederten Bauweise mit klarer Bedienlogik.


Technik und Ausstattung

Acht HDCP-2.2-kompatible HDMI-Anschlüsse mit HDMI-2.0a-Spezifikation ermöglichen die Wiedergabe kopiergeschützter 4K-Ultra-HDInhalte. Zum schnellen Zugriff steht ein HDMI-Eingang auf der Front zur Verfügung, der Rest befindet sich auf der Rückseite. Ein HDMI-Ausgang verarbeitet dank Audio-Rückkanal (ARC) die Audiosignale vom Fernseher. Alle modernen Videofeatures beherrscht der NR1609, inklusive 4K/60-Hz-Full-Rate-Passthrough, 4:4:4-Farbauflösung, HDR und BT.2020 sowie Dolby-Vision-Kompatibilität und Hybrid Log Gamma 
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 750 Euro

Marantz NR1609

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren