Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
128_11691_1
Anzeige
Topthema: Service
Alles, was Sie über 8K wissen müssen
Ultra-HD-hat sich als Bildschirm-Auflösung bei TV-Geräten als Standard etabliert, Full-HD findet man nur noch bei kleineren Fernsehern. Der nächste Schritt in der technischen Entwicklung ist „8K“. Wir sind der Frage nachgegangen, was die noch höhere Auflösung bringt.
135_18295_2
Topthema: Fostex TM2
Kontaktfreudig
Fostex hat seinen Fokus in den letzten Jahren vor allem auf den Studiobereich gelegt. Das ändert sich gerade. Vor allem der Kopfhörersparte widmen die Japaner nun verstärkt ihre Aufmerksamkeit. So kommt der TM2 mit einem komplett neuen True- Wiereless-Konzept.
136_11886_1
Anzeige
Topthema: In-Ears nach Maß
Custom In-Ear Monitors
In vielen Bereichen des Lebens kommt Profi-Technik irgendwann auch bei Endverbrauchern an. So finden nach Abdrücken der Gehörgänge maßgefertigte In-Ear-Kopfhörer aus dem professionellen Bühnen- und Studio-Monitoring auch bei Kopfhörerfans zunehmend Anklang.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: AV-Receiver
20.10.2015

Einzeltest: Denon AVR-X1600H

Starkes Stück

18098
Jochen Schmitt
Jochen Schmitt

In der hart umkämpften 500-Euro-Klasse der AV-Receiver gibt es bereits umfangreiche Ausstattungen, beste Bedienbarkeit, gute Verarbeitung und schicke Designs. Hier tummeln sich seit Jahren auch die 1000er-Modelle von Denon.

Ob der brandneue AVR-X1600H ebenfalls zum Publikumsliebling wird, klärt unser Test.

In der Liga der 500-Euro-Geräte geht es heiß her, da sich hier die Kunden die Klinke in die Hand geben. Deshalb ist es für die AVReceiver- Hersteller besonders wichtig, mit spannenden und interessanten Geräten zu punkten. Diese sollten mit guter Ausstattung und Verarbeitung glänzen und vielleicht sogar schon mit den nützlichsten Features der nächsthöheren Klasse aufwarten. So kann man sich als Hersteller von der Konkurrenz etwas absetzen. Der neue AVR-X1600H des japanischen Anbieters Denon hat das Zeug hierzu: Was der rund 580 Euro teure AV-Receiver an Technik und Funktionen in seinem schmucken Gehäuse vereint, ist mehr als nur aller Ehren wert. Rein optisch kommt der Netzwerk-AV-Receiver aufgeräumt und klar strukturiert daher. Was der preisgünstige Receiver zu leisten vermag, erschließt sich einem als Käufer wahrscheinlich erst dann, sobald die 282 Seiten starke Bedienungsanleitung eingehender studiert wird. Leider liegt diese nur als PDF-Datei zum Download vor oder ist als Web- Handbuch online zu nutzen. Der 1600er-Denon ist ein 7.2-Kanal-AV-Receiver mit Unterstützung von Dolby Atmos, Dolby Height Virtualization, DTS:X und DTS Virtual:X. Zahlreiche Sprachsteuerungs-Möglichkeiten ergeben sich durch die Kompatibilität mit Amazon Alexa, Google Assistant und Siri, Letzteres via AirPlay. Dualband-WLAN, Bluetooth und AirPlay2 bietet der AVR-X1600H zum kabellosen Streaming von Audio-Inhalten an. Seine sechs HDMI-Eingänge, einer davon auf der Front, und der HDMI- Ausgang unterstützen HDCP 2.3 für uneingeschränkten Genuss kopiergeschützter Inhalte. Wie beim Vorgänger gibt es 60-Hz-4K-Ultra- HD-Video, Pure-Color-4:4:4-Subsampling, Dolby Vision, HDR10 (High Dynamic Range), HLG (Hybrid Log Gamma) und 21:9-Video, sowie 3D- und BT.2020-Passthrough-Unterstützung. Der erweiterte Audio-Rückkanal (eARC) macht die Wiedergabe von HD- und 3DTonformaten via HDMI-Kabel von kompatiblen Fernsehern möglich. Mit dem AVR-X1600H kann auf nahezu alle Online-Musikquellen zugegriffen werden: Tune-In-Internetradio, Amazon Music, Spotify Connect, Deezer und Tidal seien an dieser Stelle exemplarisch genannt. Per Netzwerk-Audiostreaming und Wiedergabe via USB steht Nutzern auch die Welt hochaufgelöster Audioformate zur Verfügung: Flac, Alac, Wav und DSD bis zu 5,6 MHz werden unterstützt. Über den Phono- Eingang kann ein Plattenspieler mit Moving-Magnet-System angeschlossen werden.


Technik & Ausstattung

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 580 Euro

Denon AVR-X1600H

Mittelklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren