Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
108_16868_2
Topthema: Lichtgestalten
AVM Rotation R 2.3, AVM Rotation R 5.3
Jetzt also auch AVM: Der seit Jahrzehnten sehr renommierte Hersteller höchstwertiger Elektronik hat sich dazu durchgerungen, gleich zwei eigene Plattenspieler anzubieten. Wir nehmen das mal als Kompliment für unsere Arbeit
112_17656_2
Topthema: Entertainment für unterwegs
BenQ GV1 Mini-Beamer
Schnell mal unterwegs einen Film oder die neuesten Fotos mit Freunden anschauen? Kein Problem, denn BenQ hat mit dem GV1 nun einen mobilen kleinen Mini-LED-Projektor auf den Markt gebracht. Wir haben ihn getestet.
72_16078_2
Topthema: Smart Speaker
Dynaudio Music
Viele Geräte bezeichnen sich als Smart Speaker, auch wenn oft nur ein Aktivlautsprecher mit Bluetooth dahintersteckt. Bei Dynaudio nimmt man das Thema da schon deutlich ernster.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Aktivlautsprecher
20.10.2015

Einzeltest: meroVinger Hawkeye

3-Wege-Aktiv-Standlautsprecher meroVinger Audio Hawkeye

17374

Immer mehr Aktivlautsprecher-Hersteller wollen sich eine Scheibe vom High-End-Kuchen abschneiden. Gelingt das auch dem Münchener Hersteller meroVinger Audio?Aktivlautsprecher sind theoretisch eine ideale Lösung, weil man jedes Chassis gezielt ansteuern kann.

Wie das dann genau umgesetzt wird, bleibt natürlich den einzelnen Herstellern überlassen, und genau da wird es interessant, denn letztlich ist es genauso wie mit jedem Produkt: Der Entwickler entscheidet durch sein Wissen und sein Feingefühl, wie er so einen Lautsprecher abstimmt. Genau das hat schon die Duisburger Fußball-Legende Adi Preissler erkannt: „Grau ist alle Theorie – entscheidend is auf ’m Platz“. Im Fall der Hawkeye, englisch für Falkenauge, setzt meroVinger-Audio-Chef Peter Werner Digitalelektronik vom dänischen Spezialisten Pascal Audio und eine digitale Steuerung ein, und „trotzdem“ klingen die Lautsprecher hervorragend. Ich sage trotzdem, weil ich schon häufig DSP-basierte Lautsprecherweichen gehört habe, die vorsichtig ausgedrückt nicht gerade stimmig klangen. Werner hat sich in den vergangenen Jahren vor allem mit drei Teilbereichen der Lautsprecherentwicklung beschäftigt, die bei der Hawkeye nun zusammenfließen: koaxiale Chassistechnik; konsequente Umsetzung der theoretisch vorteilhaften Aktivtechnologie; stimmige Implementierung digitaler Signalaufbereitung und -fi lterung. Dazu kommt eine hauseigene, aktive Membrankontrolle, die über akustische Rückkopplung im Bassbereich läuft und schon in den meroVinger-Subwoofern für Furore gesorgt hat. Über einen Bewegungssensor wird das Chassis präzise in seinen Bewegungen so angesteuert, dass es das Musiksignal analog zum Eingangssignal vom Tonträger reproduziert. Mich erinnert das an die Möglichkeiten, die sich bei einem Feldspulensystem ergeben, und hier wie da frage ich mich, warum es nicht häufiger eingesetzt wird. Werner setzt eine Mikrofonkapsel als Sensor ein und sagt dazu: „Es wird die tatsächliche Bewegung der Membran erfasst und mit dem Musiksignal verglichen und bei Abweichung gegengesteuert. Das ist ein derart schneller und permanenter Prozess, dass keine Latenzen entstehen. Also nicht ,erst Fehler, dann Korrektur‘, sondern Fehlerkorrektur, schon wenn sich ein Fehler auch nur ansatzweise abzeichnet. Wie man mit dem Fahrrad eben auch geradeaus fahren kann und nicht ständig Schlangenlinien.“ Auf diese Regelung hat der Kunde übrigens keinen Einfluss. Worauf er aber Einfluss hat, ist ein rückwärtiges Touchdisplay für die meisten Bedienfunktionen wie Presetanwahl, Lautstärke, Eingangswahl usw. Die Bedienung ist etwas fummelig, bis man den richtigen Druckpunkt gefunden hat. Die bei unserem Modell noch etwas unglückliche Platzierung tief unten kann wie sehr vieles bei meroVinger Audio kundenspezifi sch angepasst werden. Außerdem gibt es eine umfangreiche Software zur Einstellung der Filter für Raum- und Frequenzgangkorrektur.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 9800 Euro

meroVinger Hawkeye


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren