Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
320_14726_1
Anzeige
Topthema: HiFi Test
Gerät des Jahres 2022
Die besten Geräte des Jahres. Wir präsentieren Ihnen hier unsere Best Of 2022 – die besten Hifi Produkte, ausgesucht von der Redaktion der HiFi Test. Wir gratulieren allen Gewinnern.
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Audio System X 165/3 Evo2
Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.
325_21201_2
Topthema: AMTlich
Mundorf K+T
Boxen mit AMT sind schon seit Jahrzehnten der Traum eines jeden Lautsprecherentwicklers – oftmals ein unerfüllter Wunsch, widersetzen sich die Treiber doch gerne einer klanglich homogenen Kombination mit anderen Treibern. Aber man kann fündig werden.
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Preisgekrönte OLED-TVs
Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

Neu im Shop
ePaper Jahres-Archive, z.B. LP
offerbox_1641647363.png
>>als Download hier

Kategorie: Aktivlautsprecher
20.10.2015

Einzeltest: Magnat Active 2000

Aktivlautsprecher · Magnat Active 2000

Aktivlautsprecher Magnat Active 2000 im Test, Bild 1
20720

Magnat erinnert mich an meine Jugend, als ich mir jedes Testjahrbuch kaufte und von solchen Lautsprechern träumte. Dass solche Träume heute für jedermann erreichbar sind, zeigt dieser Test.

Aktivlautsprecher Magnat Active 2000 im Test, Bild 2Aktivlautsprecher Magnat Active 2000 im Test, Bild 3Aktivlautsprecher Magnat Active 2000 im Test, Bild 4Aktivlautsprecher Magnat Active 2000 im Test, Bild 5Aktivlautsprecher Magnat Active 2000 im Test, Bild 6Aktivlautsprecher Magnat Active 2000 im Test, Bild 7
Magnat, 1973 in Köln gegründet, gehört seit langem zu VOXX International, einem amerikanischen Großkonzern der Unterhaltungsbranche, bei dem auch Klipsch ein Zuhause gefunden hat. Die Jungs wissen also, wie’s geht und es ist ja kein Geheimnis, dass Großsortimenter einfach anders kalkulieren können. Nur so lässt sich ein Paarpreis von typischerweise 249 Euro überhaupt realisieren. Ich musste mehrmals nachschauen, ob es nicht doch um einen Stückpreis handelt: Nein. Womit haben wir es also hier zu tun? Die Active 2000 ist eine ganz klassischer 2-Wege-Regal- oder Ständerlautsprecher mit einem beschichteten Papiertiefmitteltöner und einer Seidenkalotte mit Ferritmagnet und Zierring. Das MDF-Gehäuse sieht trotz Holzdekorfolie hübsch aus und wird sich überall gut einfügen. Einer der beiden Lautsprecher dient als sogenannter Master und beherbergt einen 35 Watt Class-D-Amp, der über ein ganz normales, beigelegtes Lautsprecherkabel den zweiten Lautsprecher, Slave genannt, mit Leistung versorgt. Getrickst wurde, wenn man so will, bei der Weiche, denn beide Lautsprecher haben einen Passivweiche zusätzlich zum Aktivmodul. Wobei das eigentlich klassische Aktivtechnik ist, für eine der heute üblichen digitalen Lösung war das Budget dann doch zu schmal. Man kann an die Magnat Active 2000 sowohl eine Hochpegelquelle als auch einen Plattenspieler anschließen, denn selbst eine einfach Phonostufe ist eingebaut. Ein Subwooferausgang oder ein Coaxanschluss waren nicht mehr drin, digitale Zuspieler müssen also optisch, über Miniklinke oder Bluetooth kommen. Ganz ohne Strippen geht es nicht, die Kabelverbindung der beiden Lautsprecher und das Netzkabel müssen es dann doch sein. Die komplette Steuerung erfolgt über eine federleichte Systemfernbedienung und das funktioniert ausgezeichnet. Über die „Pair“-Taste werden Computer oder Handy gekoppelt, was schnell und sicher klappt. Ich habe genau so Musik gehört, da das mit großer Wahrscheinlichkeit die typischste Verwendung der Magnats sein wird. Ihren Einsatzbereich sehe ich am Fernseher, beim Gaming, am Schnittplatz oder an der Büroanlage. Ich sie auf einem Sideboard, wo sie mit ihren Gummifüßen einwandfrei entkoppelt wurden, leicht eingewinkelt in einem knapp 20 qm Raum betrieben. „Deep in a dream“ von Sonny Clarkes vielleicht bestem Album „Leapin‘ and Lopin‘ spiele ich als FLAC vom Laptop ein und bin ernsthaft verblüfft, mit welch physischer Präsenz das Saxophon des genialen Ike Quebec den Raum füllt und die Abmessungen des Aufnahmestudios mehr als nur ahnen lässt. Vom Handy übertragen überzeugen mich die feinen Klänge von Anouar Brahems „Blue Maquams“ ebenso wie der direkte, knackige Sound von Jeff Goldblum and the Mildred Setzer Orchestra „The Capitol Studio Sessions“. Auf „Cantaloupe Island“ swingt die Big Band locker, Hammond Orgel und Gitarre grooven, was das Zeug hält: das macht wirklich Spaß. Und auf „Don‘t Mess With Mister T“ zeigt Mr. T, Till Brönner, warum er mit seiner strahlkräftigen Trompete ein Jazz-Superstar geworden ist.

Fazit

Wie sagen die Kollegen immer gerne? „Kann man machen“. Und ob man das kann. Die kleinen Magnat Active 2000 hingegen verhelfen der Musik zu ihrem Recht, sprich gehört und verstanden zu werden. Sie tun das mit erstaunlicher Souveränität und Finesse, Tiefgang, Auflösung und räumlicher Glaubwürdigkeit. Ihr Preis-Gegenwert ist unfassbar gut. Also sagen Sie’s Ihren Freunden – aber erst, wenn Sie sich selbst welche besorgt haben.

Preis: um 300 Euro

Aktivlautsprecher

Magnat Active 2000

Mittelklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Magnat, Pulheim 
Telefon 02234 8070 
Internet www.magnat.de 
Ausführungen Front schwarz seidenmatt; Korpus Strukturfolie schwarz 
Prinzip 2-Wege-Aktiv-Monitor 
Abmessungen (B x H x T in mm) 175/290/205 
Gewicht 4,4kg (Master), 3,8kg (Slave 
Leistung 2 x 35 Watt Class-D 
Bestückung 1 x 125-mm-Tiefmitteltöner mit beschichteter Papiermembran; 1 x 25-mm-Seidenkalotte 
Frequenzgang 38 Hz – 40 kHz 
Übergangsfrequenz 3500 Hz 
Eingänge 1 x Line / 1 x MM-Phono (umschaltbar), Bluetooth, Miniklinke, optisch 
Besonderheiten MM-Phonostufe; Bluetooth 4.1; Lautstärkeregler (Master LS) 
Garantie 2 Jahre 
+ kompakte Abmessungen/Bluetooth/Phono/Opto-in/Autosense 
Klasse Mittelklasse 
Preis/Leistung sehr gut 

Bewertung

 
Klang 70%
Labor 15%
Praxis 15%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren