Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
139_17811_2
Topthema: Regallautsprecher
Sonus Faber Sonetto II
Musikhören ist Genuss pur, darum darf man also auch gerne neben erstklassiger Klangqualität großen Wert auf Design und hochwertige Materialien von Lautsprechern legen. Sonus Faber beweist mit der Sonetto II eindrucksvoll, wie so etwas in Perfektion funktioniert.
135_18295_2
Topthema: Fostex TM2
Kontaktfreudig
Fostex hat seinen Fokus in den letzten Jahren vor allem auf den Studiobereich gelegt. Das ändert sich gerade. Vor allem der Kopfhörersparte widmen die Japaner nun verstärkt ihre Aufmerksamkeit. So kommt der TM2 mit einem komplett neuen True- Wiereless-Konzept.
140_17948_2
Topthema: Heller Geselle
BenQ TH535
Manchmal muss es einfach heller sein. Insbesondere wenn draußen projiziert werden soll geht die erforderliche Lichtausbeute schnell zu Lasten der Farbtreue. Nicht so beim BenQ TH535, der bleibt nah am Normfarbraum. Grund genug für uns, genauer hinzuschauen.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schöne Hölzer für Ihr Bauprojekt
offerbox_1559912566.jpg
>>Mehr erfahren

Kategorie: AirPlay-Speakersystem
20.10.2015

Einzeltest: Denon Cocoon DSD-500

Traditionalist

7586
Thomas Johannsen
Thomas Johannsen

Beim Traditionshersteller Denon fühlt man sich seit jeher dem guten Klang verpflichtet, das galt für legendäre Tonabnehmersysteme ebenso wie für aktuelle Tonquellen. Der Cocoon Home widmet sich fast ganz den modernen digitalen Quellen, und zwar am liebsten mit völlig kabelloser Übertragung.

In der Tat sieht die DSD-500, wie der Cocoon offiziell heißt, eben wie der Kokon einer Raupe aus, aus dem dann irgendwann ein Schmetterling schlüpft. Beim Denon tut er das natürlich eher symbolisch. Die organische Formgebung hat neben dem rein designerischen Aspekt durchaus klangliche Vorteile, denn da es weder Ecken und Kanten noch parallele Gehäusewände gibt, hat man sich auf elegante Weise unerwünschter Schallreflexionen entledigt. Vom Cocoon ist neben einer schwarzen Variante zudem der etwas kleinere, mobile Cocoon Portable erhältlich, der dank eingebautem Akku hervorragend im Gartenhäuschen oder auf der Terrasse aufgestellt werden kann. Gemeinsam ist allen Cocoons der auf Knopfdruck sanft herausgleitende Schlitten, auf welchem ein Apple- Anschlussdock auf Zuspieler wartet. Dieses passt allerdings nur für Geräte mit dem älteren 30-Pin-Connector. Das aktuelle iPhone 5 und seine iPod-Kollegen mit Lightning-Anschluss können nur mittels eines Adapters aufgesteckt werden; für das iPad ist die Lade ohnehin zu schmal und bietet zu wenig Auflagefläche für einen stabilen Sitz. Das macht allerdings gar nichts – denn viel eleganter geht das Ganze via WLAN beziehungsweise Airplay, einzig auf die Aufladung des angeschlossenen Gerätes muss man dann verzichten.

Aufstellen und einrichten


Eine kleine rundliche Fernbedienung liegt dem Paket bei. Die wenigen Tasten finden sich zusätzlich als Touchflächen auf dem Gerät, und sobald der Cocoon ins Netzwerk eingebunden ist, wird ohnehin in den meisten Fällen eine App, ob Android oder iOS, die Steuerung übernehmen. Der Cocoon ist schnell ins heimische Netzwerk eingebunden; zur Auswahl stehen ein integriertes WLAN-Modul und für alle Fälle eine Netzwerkbuchse. Die kabellose Verbindung wird mithilfe eines WPS-Buttons beinah zur Spielerei. Sofern Ihr Router diese schnelle und gleichzeitig sichere Verbindung unterstützt, haben Sie den Cocoon binnen Sekunden ins Netzwerk integriert. Die weitere Bedienung erfolgt nun sinnvollerweise mit der entsprechenden kostenlosen App; insbesondere können nun die drei Presets des integrierten Internetradios mit Sendern belegt und sogar entsprechend beschriftet werden. Außerdem können Sie nun aus den angeschlossenen Quellen auswählen, denn schließlich stehen außer den drahtlosen noch zwei weitere Zugänge zur Verfügung; eine USB-Schnittstelle sowie ein Aux-Eingang für schlichtes analoges Eingangssignal von jedwedem Abspielgerät, das über einen Aux- oder Kopfhörerausgang verfügt.

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 500 Euro

Denon Cocoon DSD-500

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren