Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: 2.1-Surroundsets
20.10.2015

Einzeltest: Totem Acoustic Kin Mini + Kin Sub

Gegenentwurf

10572
Elmar Michels
Elmar Michels

Voller HiFi-Klang bei kleinsten Abmessungen, das ist ein Thema, das mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Der Beitrag der Firma Totem Acoustic hört auf den Namen Kin Mini und tritt mitsamt der passenden Subwooferunterstützung Kin Sub zum Test in der Redaktion an.

Totem Acoustic ist ein kanadisches Unternehmen, das zu 100 % auf Lautsprecher spezialisiert ist. Im Gegensatz zu manch großem Vollsortimenter, der – der Vollständigkeit halber – auch ein paar Lautsprecher ins Programm nimmt, konzentriert man sich bei Totem voll und ganz auf das letzte Glied der HiFi-Kette. Totem ist vor allem Vince Bruzzese, ein begnadeter Entwickler mit zuweilen ganz eigener Sicht der Dinge, der allen Totem-Lautsprechern seinen Stempel aufdrückt. So unterscheiden sich Totem- Lautsprecher des Öfteren durch eigene Philosophien bei Chassisdesign, Gehäuseabstimmung und Frequenzweichenauslegung von anderen Produkten am Markt. Zum  ema Platzsparer hat Totem bereits eine Menge Kompaktlautsprecher im Programm, doch unser Objekt der Begierde, die Kin Mini setzt dem Trend zur Miniaturisierung die Krone auf. Sie ist der mit Abstand kleinste Lautsprecher im Angebot. Keine 23 Zentimeter hoch und deutlich schmaler hat die Kin Mini auf den ersten Blick das Problem aller Kleinlautsprecher: Der gestandene HiFi-Fan nimmt sie erst einmal nicht ernst. Dabei ist gerade die ultrakompakte Bauweise nicht nur ein optischer Vorteil. Solch kleine Lautsprecher lassen sich viel einfacher platzieren als ausgewachsene Standboxen, beispielsweise freuen sie sich auch über wandnahe Aufstellung. Die Kin Mini bringt damit beste Voraussetzungen mit, sich ganz unauffällig in jedes Wohnzimmer zu integrieren. In Kombination mit dem Kin Sub wird die Kombi vom Vertrieb aus als „Anti-Soundbar“ tituliert – eine klare Anspielung auf die Verwendung als Klangmacher für den Fernseher. Unsere zwei Minis nebst Sub sprechen von ihrer Wertigkeit (und vom Preis) jedoch eine andere Sprache. Das Set tritt ganz klar als ernsthaftes HiFi-System an, dessen Konkurrenz weniger in der Kategorie „unauffällige Klanghelferlein“ anzusiedeln ist. Vielmehr sehen wir die Kin-Kombi als wohnraumfreundliche Alternative zur vollwertigen Standbox. Die Voraussetzungen sind ganz klar gegeben, wenn man sich die Bestückung einmal genauer ansieht. Die Kin Mini arbeitet mit einem Tiefmitteltöner mit 10 Zentimeter Korbmaß, das ist so ziemlich die kleinste Größe, mit der sich noch ein ernsthafter Lautsprecher konstruieren lässt. Totem vertraut bei dem kleinen Töner auf durchaus aufwendige Materialien. So strahlt der 10er seinen Schallanteil über eine Sandwichmembran ab, die zwischen zwei Kunststo schichten eine Art Wabenstruktur enthält. Das Ganze bleibt dabei erstaunlich dünn und bewahrt sich auch eine gewisse Weichheit. Die wird auch benötigt, da der kleine Töner selbstredend bis weit in den Mittelton spielen muss. Diese Auslegung ist den allermeisten Tiefmitteltönern aus dem Hause Totem gemein, Herr Bruzzese hat wie erwähnt seine eigenen Vorstellungen von Lautsprechern.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 1199 Euro

Totem Acoustic Kin Mini + Kin Sub


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren