Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
144_0_3
Anzeige
Topthema: Audioblock PS-10
Discjockey
Plattenspieler immer noch im Trend. Das Auflegen der Plattensammlung zu zelebrieren, macht Spaß und liefert erstaunlich gute Klangqualität. Moderne Plattenspieler wie der PS-10 von Audioblock bieten dank eingebautem A/D-Wandler sogar die Schnittstelle zur digitalen Welt.
145_18651_2
Topthema: Mobiler Radiogenuss
Geneva Touring S+
Der digitale Radiostandard DAB+ ist auf dem Vormarsch. Wer unabhängig einer Internetverbindung seinen Lieblingssender hören möchte, ist mit dem Kauf eines DAB+-Radios gut beraten.
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: 1-DIN-Autoradios
20.10.2015

Einzeltest: Kenwood KDC-DAB400U

Digitalradio

12545
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Dipl.-Phys. Guido Randerath

Mit dem KDC-DAB400U bietet Kenwood stör- und unterbrechungsfreien Radiogenuss von UKW und DAB+Im neuen KDC-DAB400U setzt Kenwood seine bewährte Tunerkombination für Digitalradio DAB+ und den analogen UKW-Rundfunk ein. Eine Besonderheit ist die Funktion „Seamless Blending“.

Dieses bezeichnet das perfekte Zusammenspiel von Digitalradio DAB+ und analogem UKW-Empfänger. Hört man einen Sender über DAB+ und verlässt das Empfangsgebiet, so schaltet das Radio automatisch auf UKW um, falls der Sender dort ebenfalls verfügbar ist. Diese Umschaltung erfolgt unterbrechungsfrei und ohne Pegeländerung. Möglich macht diese fast unhörbare Überblendung die Pufferung des Signals, um die Laufzeit- und Pegelunterschiede der beiden Empfangsarten auszugleichen. Setzt der Digitalempfang wieder ein, so schaltet das Radio genauso unmerklich wieder zurück auf DAB+.  

Medien

 
Neben dem CD-Laufwerk bietet das Kenwood in der Front Aux-Eingang und USB-Anschluss. Über letzteren können zeitgemäß auch Smartphones angeschlossen und gesteuert werden. Zudem können von Massenspeichern neben WMA-, MP3- und WAV- auch FLAC-Dateien abgespielt werden. Die Rückseite bietet ein Paar Vorverstärkerausgänge. Wird dieses für einen Subwoofer verwendet, so kann es mittels Tiefpass getrennt werden. Zur Klangjustage besitzt das Kenwood einen dreibändigen parametrischen Equalizer, Sound Reconstruction und Bass Boost.  Zur komfortablen Musiksteuerung auf Android-Telefonen ab Android 4.1 unterstützt das KDC-DAB400U AOA 2.0. Mit Hilfe der kostenlos erhältlichen „Kenwood Music Play“ App können einzelne Titel, Interpreten oder Alben bequem über das Autoradio gesucht und abgespielt werden.

Fazit

Das Kenwood KDC-DAB400U besticht durch seine hervorragenden Empfangseigenschaften, gute Bedienbarkeit mit kontrastreichem Display und übersichtlicher Tastenanordnung sowie sinnvoller Ausstattung.

Preis: um 160 Euro

Kenwood KDC-DAB400U

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb JVCKenwood, Bad Vilbel 
Hotline 06101 4988100 
Internet www.kenwood.de 
Verstärkerleistung 15 
Ausgangsspannung (in V) 2.1 
Ausgangsimpedanz (in Ohm) 790 
THD+N (%) 0.01 
SNR (A) 82 
THD+N (%) 0.03 
SNR (A) 65 
Übersprechen (dB) 45 
RDS Ja 
Senderspeicher 24 
MP3 / WMA / AAC Ja / Ja / Ja 
Mute / GAL Ja / Nein 
Loudness Ja 
Klangregeler Ja 
param. / graf. EQ Bänder 3/ Nein 
Pre-outs
Frequenzweichen TP 
Laufzeitkorrektur Nein 
Abnehmbare Front Ja 
Fernbedienung Nein 
Aux-in-vorne / hinten Ja / Nein 
USB vorne / hinten Ja / Nein 
iPod-Steuerung Ja 
Bluetooth HFP / A2DP Nein / Nein 
Sonstiges DAB+ 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Oberklasse 

Bewertung

 
Klang 35% :
Bassfundament 7%
Neutralität 7%
Transparenz 7%
Räumlichkeit 7%
Dynamik 7%
Labor 20% :
USB 10%
Verzerrung 5%
Rauschabstand 5%
Tuner 10%
Frequenzgang 2.50%
Übersprechen 2.50%
Verzerrung 2.50%
Rauschabstand 2.50%
Praxis 45% :
Bedienung 10%
Ausstattung 20%
Empfangstest 10%
Verarbeitung 5%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren