Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
260_20510_2
Topthema: Reich beschenkt
Mundorf MA 30 Final Edition
Auch, wenn der Zeitpunkt schon lange vorbei ist: Der Lautsprecher, mit dem sich Mundorf selbst zum 30-jährigen Firmenjubiläum feiert, ist auch im 32. Jahr der Firma eine spannende Angelegenheit.
239_20160_2
Topthema: Block SR-200 MKII
Streaming-Radio mit CD und DAB+
Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
252_20475_2
Topthema: Streamingverstärker mit Retro-Charme
Advance Paris PlayStream A5
Aktuelle Streaminggeräte sind wegen ihrer Fähigkeiten beliebt, doch beim Design kommt man eher selten ins Schwärmen. Advance Paris will mit dem PlayStream A5 Moderne und Vergangenheit verschmelzen lassen.
Neu im Shop
Schallabsorber "Art Edition" viele Motive
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

News Kategorie: HiFi
06.11.2017 13:04 Uhr

Focal mit neuem Kopfhörer Clear - Membran aus Aluminium-Magnesium-Legierung

Focal (Home)

Jochen Wieloch
Jochen Wieloch

Ein Jahr nach der Markteinführung der Kopfhörer Elear und Utopia legt Focal nun mit einem dritten Premium-Modell namens Clear nach.

In der Produkthierarchie zwischen den beiden 2016er Modellen angesiedelt, nutzt auch der Clear eigens entwickelte und im heimischen Werk gefertigte Treiberchassis.

Flache Membran mit M-Profil

Um möglichst ebene Schallwellen zu erzeugen, wurde statt einer Kalotte eine vergleichsweise flache Membran mit M-Profil verwendet. Vorteil dieser Konstruktion ist, dass trotz des kurzen Hörabstands so gut wie keine Verzerrungen und Phasenfehler entstehen. Die M-Membran des Clear wird aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung gefertigt, der nächstbesseren Alternative zu Beryllium, das dem Utopia-Kopfhörer vorbehalten ist.

Gegenüber dem Elear konnte Focal die Zahl der Schwingspulenwindungen und damit die Impedanz verringern. Auch aufgrund der trägerlosen Spulenkonstruktion bleibt das Gewicht des Systems extrem gering. Mit 5,5 mm ist die Schwingspule dennoch etwas höher gebaut als die des Elear, sodass das Magnetfeld bei großen Auslenkungen effektiver ausgenutzt wird. All dies führt zu einer ausgesprochen linearen und verzerrungsfreien Wiedergabe mit höheren Dynamikreserven, heißt es.

Nach außen offenes Gehäuse

Die Gehäuse des Clear sind nach außen praktisch komplett offen; Kompressionseffekte und Strömungsgeräusche können so gar nicht erst entstehen, verspricht der Hersteller. Um den Eindruck einer Schallerzeugung im Raum zu verstärken und die Anatomie des äußeren Ohrs einzubeziehen, hat Focal die Chassis im Gehäuse leicht nach vorne versetzt und eingewinkelt.

Die großen, ohrumschließenden Hörmuscheln sind mit Polstern aus Memoryfoam ausgestattet. Der Mikrofaserbezug der Polster ist perforiert, was die Akustik im Inneren der Hörmuschel verbessert. Für einen bequemen Sitz sorgen auch der breite, gepolsterte Bügel. Der Clear verfügt über getrennte Anschlüsse für den linken und rechten Kanal und wird mit drei verschiedenen Kabeln sowie weiterem Zubehör ausgeliefert.

Focal bringt den Clear in diesen Tagen für 1.500 Euro in den Handel.

Das könnte Sie auch interessieren