Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
189_19699_2
Topthema: QLED zum Kampfpreis
TCL 65C815
Die brandneue C81-Serie von TCL bringt viel Technik für erstaunlich wenig Geld mit. Wir testen das mittlere Modell in 65 Zoll.
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD
Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.
193_19922_2
Topthema: ViewSonic M2
Multimedia Zwerg
Der Markt für kompakte, mobile Beamer mit integriertem Mediaplayer und Netzwerkfähigkeit scheint langsam aber stetig zu wachsen. Mit dem M2 füllt Viewsonic eine weitere Lücke in der Produkt-Range.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"- Rabattaktion
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

News Kategorie: TV
22.03.2017 12:30 Uhr

Der Countdown zur DVB-T-Abschaltung läuft: Das müssen Sie wissen

TV

Jochen Wieloch
Jochen Wieloch

Nächste Woche ist es soweit: Am 29. März 2017 wird in allen größeren Ballungsgebieten in Deutschland dieTV-Übertragungstechnik DVB-T abgeschaltet.

Das TV-Signal wird dann über den neuen Standard DVB-T2 in die Wohnzimmer übertragen. Hintergrund der Umstellung: Der Nachfolgestandard benötigt weniger Übertragungsspektrum. Die frei werdenden Funkfrequenzen können für das mobile Internet genutzt werden und damit den Breitbandausbau in ländlichen Gebieten beschleunigen.

11
Anzeige
Radical Naviceiver, 1-Din oder 2-Din, Open Android, App Vielfalt
qc_rund_1598967297.jpg
qc_use_amatur_rand_2_1598967512.jpg
qc_eq_3_1598967297.jpg
>> Mehr erfahren

HDTV per Antenne

Größter Pluspunkt der neuen Technik ist, dass die TV-Sendungen dann in hochauflösender Qualität übertragen werden. Wer auch nach dem Stichtag das TV-Programm über Antenne empfangen möchte, benötigt ein Empfangsgerät, das den Nachfolger DVB-T2 unterstützt. Viele Flachbildfernseher, die vor 2015 hergestellt wurden, können das neue TV-Signal nicht verarbeiten. Notwendig ist dann die Anschaffung eines zusätzlichen DVB-T2-Receivers.

Zudem wird der Empfang von Privatsendern wie RTL, Sat.1 oder ProSieben zukünftig kostenpflichtig über Freenet TV. Verbraucher zahlen 69 Euro pro Gerät jährlich. Beim Kauf der neuen Empfangsgeräte sollten Kunden auf das Freenet TV Logo achten. Neben Receivern sind auch „CI+“-Module im Handel erhältlich, mit denen bereits vorhandene DVB-T2 HD-fähige Endgeräte für den Empfang von Freenet TV aufgerüstet werden können.

Neue Settop-Boxen müssen her

Bisherige DVB-T-Receiver eignen sich nicht für den Empfang von DVB-T2. Die neuen Geräte müssen den HEVC-Codec unterstützen, Software-Updates sind nicht erhältlich. Um herauszufinden, ob Sie von der Umstellung betroffen sind, können Sie in der ARD die Videotext-Tafel 199 aufrufen. Hier sehen Sie sofort, ob Handlungsbedarf besteht. Alle Antennen können für DVB-T2 weiter benutzt werden.

12
Anzeige
Radical Naviceiver, 1-Din oder 2-Din, Open Android, App Vielfalt
qc_rund_1598967848.jpg
qc_use_amatur_rand_2_1598967848.jpg
qc_highlight_3_1598967848.jpg
>> Mehr erfahren

Künftig werden alle Programme – rund 20 öffentlich-rechtliche und 20 private – in der besten Auflösung 1080p50 verbreitet. Damit bietet DVB-T2 erstmals qualitative Vorteile gegenüber den Empfangswegen Satellit und Kabel. Hier senden ARD und ZDF mit 720p, die Privaten mit 1080i25.

Welche Programme Sie an Ihrem Wohnort empfangen können, erfahren Sie unter www.dvb-t2hd.de/empfangscheck.

Das könnte Sie auch interessieren