Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

News Kategorie: TV
22.04.2016 15:55 Uhr

DVB-T2 HD: ARD setzt ebenfalls auf maximale Auflösung mit 1.080p50

TV

Jochen Wieloch
Jochen Wieloch

Auch die ARD wird ihre Programme wie das ZDF und private Mitbewerber wie RTL über DVB-T2 in einer Auflösung von 1.080p50 verbreiten - kostenfrei und unverschlüsselt.

Der Empfang wird in vielen Regionen Deutschlands, zusätzlich zur regulären Programmverbreitung über DVB-T, möglich sein. Zuschauerinnen und Zuschauer können so in diesem Sommer alle sportlichen Großereignisse auch über Antenne in bester HD-Qualität genießen.

Voraussetzung für den Empfang von Das Erste HD über DVB-T2 HD sind ein Fernseher oder eine Settop-Box, die den technisch fortschrittlichen Übertragungsstandard DVB-T2 und das Videokodierverfahren HEVC (High Efficiency Video Coding) unterstützen.

Regelbetrieb ab Frühjahr 2017

Im Frühjahr 2017 soll der Regelbetrieb von DVB-T2 HD mit einem umfänglichen ARD-Programmangebot inklusive der regionalen Dritten Programme in vielen Ballungsräumen starten. Die Umstellung aller ARD-Empfangsgebiete von DVB-T auf DVB-T2 HD erfolgt dann sukzessive und soll Mitte 2019 abgeschlossen sein. Notwendig wird der Umstieg auf DVB-T2 HD aufgrund des zukünftig verkleinerten Frequenzspektrums für die Übertragung von Fernsehprogrammen über DVB-T nach Vorgaben des Bundes - er betrifft sowohl die öffentlich-rechtlichen als auch alle privaten Programme.

Gleichzeitig ist das heutige Antennenfernsehen als einziger Verbreitungsweg noch nicht HD-fähig ausgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren