Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
216_20145_2
Topthema: Die neue Android-Klasse
BenQ W2700i
Der BenQ W2700i ist ein guter Bekannter, er überraschte vor etwa einem Jahr mit einer hervorragenden Bildqualität. Damals hatte er noch kein „i“ im Namen und es steckte auch noch kein HDMI-Stick mit kompletter Android-Installation im Karton.
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD
Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.
228_13745_1
Anzeige
Topthema: TCL präsentiert wegweisende TV-Technik
OD Zero™, Flexible OLED-Displays
Las Vegas, 11. Januar 2021 - TCL, die Nummer 2 auf dem globalen Fernsehmarkt, enthüllt anlässlich der virtuell stattfindenden CES gleich drei Display-Technik-Knüller.
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Dynaudio Evoke 10
Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.
Neu im Shop
Art Edition Schallabsorber
offerbox_1610886351.jpg
>>mehr erfahren

News Kategorie: HiFi
29.08.2020 15:27 Uhr

Rotel erinnert mit Tribute Modellen an Ken Ishiwata

Rotel

Philipp Schneckenburger
Philipp Schneckenburger

Rotel stellt die Sondereditionen der preisgekrönten Modelle A11 und CD11 vor, die beide als Tribute Edition zu Ehren der Partnerschaft des Unternehmens mit der verstorbenen Audio-Legende Ken Ishiwata bezeichnet werden.

Ken Ishiwata wurde in der HiFi-Branche weithin für seine einzigartige Fähigkeit bewundert, die am besten geeigneten Produkte für Modifikationen zu identifizieren und dann die musikalischen Referenzen und die Komponentenänderungen für die Ingenieure zu definieren, um die klangliche Leistung der Produkte auf ein neues Niveau zu heben - oft mit nur bescheidenem Preisanstieg.Daren Orth, Chief Technology Officer bei Rotel, beschrieb die Partnerschaft wie folgt: „In der Zeit, in der wir beide in der HiFi-Branche tätig waren, waren Ken und ich in denselben audiophilen Kreisen aktiv, wie die Familie Tachikawa aus Japan - Gründer und Eigentümer von Rotel. Es gab einen hohen gegenseitigen Respekt vor dem Talent und der Marktposition und den langen Wunsch, einmal zusammenzuarbeiten, aber die Gelegenheit ergab sich nie. Im Spätsommer des vergangenen Jahres bot sich schließlich die Chance, als die ersten Diskussionen begannen und das Projekt im September Wirklichkeit wurde. Das gesamte Rotel-Engineering-Team war hoch erfreut, endlich die Möglichkeit zu bekommen, mit Ken zusammenzuarbeiten. “Es wurde die gemeinsame Entscheidung getroffen, sich auf die Produkte A11 und CD11 zu konzentrieren, mit denen Ken Ishiwata bereits vertraut war und die bereits mehrfach ausgezeichnet wurden, insbesondere der A11, der im renommierten EISA Panel zum "Best Buy Amplifier des Jahres 2019-20` gewählt wurde.Das Team war der Ansicht, dass der A11, als ClassAB 2 x 50 W Vollverstärker und der CD-Player CD11 die perfekte Basis darstellen, um diese bereits hervorragenden Produkte in etwas ganz Besonderes zu verwandeln.Ken Ishiwata nahm seine erste Einschätzung vor und vereinbarte eine neue Spezifikation mit dem Rotel-Engineering-Team. Die ersten Prototypen wurden dann von ihm und seinen eigenen langjährigen Kontakten in der Branche hergestellt, wobei dann die endgültige Spezifikation mit dem Team von Rotel vereinbart wurde.Für den Stereo-Vollverstärker A11 wurden speziell selektierte und verbesserte Komponenten ausgewählt, um eine noch bessere Audioperformance über den gesamten Signalweg zu bieten. In der Verstärkerstufe wurden alle 10 Kondensatoren und zwei Widerstände im Signalpfad geändert.Für den Vorverstärkerzweig wurden sechs Kondensatoren aufgerüstet, die dort über 50% der Komponenten im Signalpfad repräsentieren. Alle sechs Kondensatoren in der Lautstärkeregelung wurden ebenfalls aufgerüstet.Das mechanische Chassis des A11 wurde mit speziellen Dämpfungsmaterialien versehen, um Mitschwingen zu verringern und mögliche Vibrationen im Produkt weiter zu isolieren, effektiv von einander zu trennen und noch besser zu dämpfen.Für den CD-Player CD11 wurden in der DA-Wandler-Stufe acht Kondensatorwechsel und ein Widerstandswechsel vorgenommen, während in der Stromversorgung alle neun Kondensatoren durch verbesserte Komponenten ersetzt wurden.Erneut wurde viel über die mechanische Dämpfung von Innenvibrationen nachgedacht, wobei der oberen Gehäuseabdeckung spezielles Dämpfungsmaterial hinzugefügt wurde, um Vibrationen und Resonanzen zu vermeiden, während weitere Änderungen an der grundsätzlichen Stabilität und der elektrischen Erdung des CD-Players vorgenommen wurden.Nachdem Ken Ishiwata den Änderungen zugestimmt und die Erstellung der ersten Prototypen überwacht hatte, verstarb er unerwartet im November 2019, kurz bevor er das Projekt endgültig abschließen konnte.Einige von Ken Ishiwatas langjährigen Kontakten und Partnern aus der Branche - darunter sein persönlicher Freund Karl-Heinz Fink – boten sich an, seine Arbeit mit dem Rotel-Team fortzusetzen, um das Produkt fertigzustellen und damit seine ursprüngliche Vision zu erfüllen.Das Ergebnis für den A11 Tribute und den CD11 Tribute ist eine Steigerung der Auflösung und der Detailwiedergabe, während gleichzeitig eine musikalischere Präsentation mit verbessertem Rhythmus und exaktem Timing erzielt wird.Die Produkte A11 Tribute und CD11 Tribute tragen beide die speziellen Tribute-Kennzeichen zu Ehren und als Vermächtnis des Mannes, dessen absolute Leidenschaft für die Musik der Anstoß war, der sie erst möglich gemacht hat.

Beide Modelle sind ab September im Fachhandel erhältlich. Der Preis für den A11 beträgt etwa 600 Euro, während für den CD11 etwa 450 Euro ufgerufen werden. Beide Geräte sind in Silber und Schwarz erhältlich.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.rotel.com/de

Das könnte Sie auch interessieren