Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
154_18819_2
Topthema: Drahtlos glücklich
Phonar P4 Match Air
Der altehrwürdige Hersteller Phonar war in der Vergangenheit in erster Linie durch seine hochwertigen Passivlautsprecher bekannt. Das ändert sich gerade, denn die neue, digitale und kabellose Serie Match Air steht in den Startlöchern. Wir testen die P4 Match Air.
143_0_3
Anzeige
Topthema: Scheiben-weise
Blu-ray-Receiver · Audioblock CVR-200
Kombigeräte sind echte Renner, denn ein einziges Gerät vereint die Vorzüge und Funktionen mehrerer Komponenten. Audioblock hat bereits gezeigt, dass Kombigeräte hohen Ansprüchen gerecht werden können. Neu im Programm bei Audioblock: Der CVR-200.
149_18782_2
Topthema: Clever gelöst
Geneva Cinema+
Erst ein kraftvoller Filmsound macht bewegte Bilder am Fernseher zum authentischen Kinoerlebnis. Geneva bieten mit ihrem Cinema+ ein intelligentes TV-Soundsystem an, das sich vom Gros der Soundbarlösungen abhebt. Wir haben´s getestet.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Editorial
Aktuelles aus der Redaktion

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Liebe Leser von hifitest.de, in der Redaktion geht es gerade ganz gewaltig musikalisch zu. Der Drucktermin für drei unserer Printausgaben von HIFI TEST, EINSNULL und dem Lautsprecherjahrbuch drängelt und die letzten Testkandidaten stehen praktisch vor unseren Hörräumen und dem Messlabor Schlange.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

News Kategorie: Car-Media
28.11.2019 08:21 Uhr

Neues Dashcam-Trio von Kenwood - Full-HD, WLAN und Parkplatzmodus

Kenwood

Jochen Wieloch
Jochen Wieloch

Kenwood bringt in diesen Tagen drei neue Dashcams auf den Markt.

Nähere Informationen teilte der Konzern zum Modell DRV-A301W mit. Diese kompakte Dashcam arbeitet mit Full-HD-Auflösung und verfügt über ein integriertes WLAN-Modul. Mit Hilfe der kostenlosen Kenwood Dashcam Manager App lassen sich die Kamerabilder auf einem iPhone oder Android-Smartphone ansehen, bearbeiten und speichern. Die App ermöglicht auch eine Live-Ansicht des Kamerabilds sowie die Steuerung wichtiger Kamerafunktionen.

G-Sensor an Bord

Der ebenfalls eingebaute G-Sensor erkennt ruckartige Bewegungen in drei Achsen (von vorn, seitlich oder von oben) und startet automatisch die Aufzeichnung von Videodaten kurz vor und nach einem Aufprall oder Unfall. Dank des integrierten GPS-Empfängers speichert die Kamera zudem stets parallel zu den Bildern die gefahrene Geschwindigkeit und Position.

Die Kenwood-Cam wird per Saugnapf oder Klebepad an der Windschutzscheibe befestigt und lässt sich dank der magnetischen Click & Go Halterung mit einem Handgriff abnehmen oder aufsetzen, heißt es. Die Videodaten können auf einer bis zu 256 GB fassenden Micro-SD-Karte gespeichert werden, zur Kontrolle dient ein 6,8 cm großes LC-Display. Dabei stellt die HDR-Technologie sicher, dass hohe Kontraste, wie sie sich nachts, in der Dämmerung oder zwischen Sonne und Schatten ergeben, ausgeglichen werden.

Parkrempler werden registriert

Eine Besonderheit der Dashcam ist der Parkplatzmodus. Ist im Auto das optionale Anschlusskabel CA-DR1030 installiert, schaltet die Kamera eigenständig auf Aufnahme, sobald der G-Sensor eine Bewegung des Fahrzeugs – beispielsweise durch einen Parkrempler – registriert.

Die Kenwood DRV-A301W kostet 109 Euro. Neu sind ebenfalls die DRV-A501W für 159 Euro und die DRV-A201W für 89 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren