Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
77_0_3
Anzeige
Genießen Sie Home Entertainment bei höchstem Komfort.
Kinosofa Venosa von Sofanella
Seit kurzem ist die Sofa-Serie Venosa auch bei dem Heimkino-Spezialisten Radio Kox zu sehen. Vorbeischauen lohnt sich! Die Ausstellung von Radio Kox ist in Krefeld.
66_15649_2
Topthema: TV unverpassbar
Diveo MZ-101
Wer über Satellit die privaten TV-Stationen in HD-Qualität sehen möchte, musste sich bisher das verschlüsselte Angebot HD+ holen. Jetzt steht mit Diveo ein weiterer Anbieter am Start, der mit einer neuen Hybridbox auf den Markt kommt. Wir haben das Programmpaket getestet.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

News Kategorie: Heimkino
17.05.2018 13:39 Uhr

Weniger Fernseher im ersten Quartal verkauft - Absatz von Settop-Boxen bricht dramatisch ein

Heimkino

Jochen Wieloch
Jochen Wieloch

Hersteller von Flachbildfernsehern haben im ersten Quartal mit Umsatzeinbrüchen zu kämpfen gehabt.

Die verkaufte Stückzahl ging hierzulande um 14,3 Prozent auf 1,6 Millionen TV-Geräte zurück, der Durchschnittspreis aller verkauften TV-Geräte stieg um 6,9 Prozent auf 635 Euro. Der Umsatz schrumpfte um 8,4 Prozent auf eine Milliarde Euro. Diese Zahlen gehen aus dem aktuellen HEMIX, dem Home Electronics Market Index, hervor.

Lautsprecher legen zu

Der Stückzahlrückgang ist demnach hauptsächlich auf die von der Umstellung auf DVB-T2 HD bedingten hohen Verkaufszahlen im ersten Quartal 2017 zurückzuführen. Dies trifft auch auf die Settop-Boxen zu (- 51 Prozent im Umsatz). Im Segment Home Audio konnte ein Umsatzzuwachs von 2,1 Prozent auf 289 Millionen Euro erreicht werden. Den wesentlichen Anteil daran haben die Lautsprecher-Boxen, die im ersten Quartal 2018 ein Umsatzplus von acht Prozent auf 122 Millionen Euro generierten. Die Produktsparte Audio-/Video-Zubehör setzte ihren Wachstumskurs mit einem Umsatzplus von 12,7 Prozent auf 214 Millionen Euro fort.

Bei den Produkten der privat genutzten Telekommunikation sorgten Smartphones und Core Wearables für Zuwächse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mit einer Stückzahl von knapp 5,4 Millionen Stück (+ 0,4 Prozent) wurden 2,5 Milliarden Euro Umsatz (+ 11,3 Prozent) mit Smartphones generiert. Dabei stieg der Durchschnittspreis aller verkauften Smartphones um 10,9 Prozent auf 472 Euro. Die Core Wearables tragen ein Umsatzwachstum von 9,5 Prozent auf 138 Millionen Euro bei einer verkauften Stückzahl von 862.000 (+ 2,1 Prozent) bei.

Tablets mit leichtem Plus

Trotz Umsatzzuwächsen bei Desktop-PCs (+ 5,4 Prozent), Tablet-PCs (+ 4,9 Prozent) und Monitoren (+ 9,7 Prozent) konnte der Umsatzrückgang bei den privat genutzten IT-Produkten nicht gestoppt werden.