Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
243_20305_2
Topthema: Sound unterm Sitz
Audio System US 08 Active 24V
Audio System erweitert seine Palette an Untersitzwoofern. Neben dem bekannten Aktivwoofer US 08 Active gibt es jetzt auch eine passive und eine 24-Volt-Variante.
252_20475_2
Topthema: Streamingverstärker mit Retro-Charme
Advance Paris PlayStream A5
Aktuelle Streaminggeräte sind wegen ihrer Fähigkeiten beliebt, doch beim Design kommt man eher selten ins Schwärmen. Advance Paris will mit dem PlayStream A5 Moderne und Vergangenheit verschmelzen lassen.
239_20160_2
Topthema: Block SR-200 MKII
Streaming-Radio mit CD und DAB+
Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.
Neu im Shop
Schallabsorber "Art Edition" viele Motive
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

News Kategorie: HiFi
04.11.2020 12:31 Uhr

Es geht wieder los...

HiFi

Philipp Schneckenburger
Philipp Schneckenburger

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.

Es gehört praktisch zum guten Ton als Musiker oder Band während der Karriere wenigstens ein Weihnachtsalbum zu veröffentlichen. Dabei macht dieser Brauch längst nicht mehr vor den üblichen Pop-Musikern hat, denn auch Vertreter von Metal, Punk, Electro, Rap und R`n`B erliegen zunehmend der Versuchung festtäglicher Einnahmen. Die Palette reicht dabei von generischer Massenware mit Neuauflagen bekannter Weihnachtslieder, bis hin zu durchaus interessanten Interpretationen mit eigenem Flair. Ob schnelles Geld oder künstlerische Eingebung ausschlaggebend sind, spielt letztlich am Ende keine Rolle. Außerdem ist auch ein lustlos eingespieltes Album immer noch mit Arbeit verbunden und am Ende kommen echte, neue Stücke dabei heraus.

[***QC***]

[***QC***]

Weniger Sinn macht heute allerdings die zweite Kategorie der üblichen Jahres-End-Veröffentlichungen: Best of Alben. Hier wird jedes Feigenblatt der Kunst fallen gelassen. Stattdessen sieht man förmlich die Dollarzeichen in den Augen der Plattenbosse. Dabei macht das Konzept im Jahr 2020 schlicht keinen Sinn mehr. Mit Hilfe von Streaming kann ich mir zu jeder Zeit und überall genau die Songs eines oder mehrerer Interpreten anhören, auf die ich Lust habe. Eine umfangreiche Playlist zu erstellen dauert nur wenige Minuten und am Ende hat man sein ganz persönliches Best of parat, ganz ohne ein neues Album kaufen zu müssen. Selbst als Geschenk taugen die Compilations nur bedingt, denn bei Fans eines bestimmten Künstlers kann man üblicherweise davon ausgehen, dass er oder sie die bekanntesten Songs bereits ihr eigenen nennen. Doch scheinbar lohnt sich das Geschäft noch immer, denn ein Blick auf die aktuellen Neuheiten bringt bereits die ersten Vertreter der Gattung zum Vorschein. Naja, jeder hat halt so seine Rituale für die passende Winterstimmung.

[***QC***]

Das könnte Sie auch interessieren